Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Ex-Hells-Angels-Chef Frank Hanebuth will Schadenersatz
Nachrichten Der Norden Ex-Hells-Angels-Chef Frank Hanebuth will Schadenersatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:45 05.05.2013
Frank Hanebuth fordert Schadenersatz. Quelle: Archiv
Hannover

„Normalerweise hätte alles friedlich abgehen können“, sagte der Rocker dem Blatt. Er habe sich gestellt und den Beamten Schlüssel angeboten. Dennoch seien sämtliche Türen aufgebrochen worden. Er stelle gerade mit seinem Anwalt die Kosten auf. „Da kommen wohl mehrere tausend Euro zusammen.“

Die Polizei hat das Anwesen des hannoverschen Hells-Angels-Chef Frank Hanebuth durchsucht. Einsatzkräfte waren mit einem Hubschauber auf dem Anwesen gelandet.

Hanebuth war als mutmaßlicher Drahtzieher eines möglichen Auftragsmordes ins Visier der Kieler Justiz geraten. Die Ermittlungen wurden kürzlich mangels eines Tatnachweises eingestellt. Ein Aussteiger aus der Rockerbande hatte Hanebuth als Zeuge vor Gericht beschuldigt, grünes Licht für die Ermordung eines seit drei Jahren vermissten Türken in Kiel gegeben zu haben. Die Polizei hatte erfolglos nach der angeblich in einer Lagerhalle einbetonierten Leiche Mannes gesucht. „Die Sache war von Anfang an ein Märchen, eine riesige Lügengeschichte“, sagte Hanebuth dem Magazin. 

dpa

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

Knapp ein Jahr nach der spektakulären Durchsuchung des Privathauses von Frank Hanebuth hat die Staatsanwaltschaft Kiel jetzt die Ermittlungen gegen den ehemaligen Chef der hannoverschen Hells Angels eingestellt.

Tobias Morchner 26.04.2013

Ehemalige Mitglieder des hannoverschen Ortsvereins der Hells Angels haben sich wieder zu einem neuen Klub formiert. Allerdings haben die Rocker nicht mehr das Steintorviertel Hannovers, sondern eine andere bekannte Partymeile zu ihrem Wirkungskreis erklärt: Den Ballermann auf der spanischen Ferieninsel Mallorca. Die Nachricht wurde auf einer der vielen Internetseiten der Rockergruppe verbreitet.

Tobias Morchner 03.02.2013

Nur ein halbes Jahre nach der Auflösung der Rockergruppe Hells Angels in der Landeshauptstadt hat sich in der Region Hannover ein neuer Klub der Höllenengel gegründet. Das Landeskriminalamt und die Polizei Hannover bestätigten am Montag entsprechende Informationen der HAZ.

Mathias Klein 05.06.2013

Beim Absturz mit seinem Segelflugzeug ist am Samstag ein 52 Jahre alter Pilot ums Leben gekommen. Wie die Polizei mitteilte, geschah der Unfall auf dem Flugplatz Bohmte-Bad Essen (Kreis Osnabrück) in der Anschlepphase.

04.05.2013

Die kleinste ostfriesische Insel Baltrum hat rund 500 Einwohner – und seit Kurzem einen neuen Bürgermeister. Berthold Tuitjer kommt vom Festland und muss sich noch umstellen auf das Inselleben.

04.05.2013
Der Norden Projekt an Oberschulen in Bremen - Ein Baby als Herzensöffner

Babybesuche im Unterricht sollen Bremer Schülern mehr Einfühlungsvermögen vermitteln. Deutschland ist der zehnte Staat, der sich an dem internationalen Projekt namens „Roots of Empathy“ beteiligt.

03.05.2013