Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Experte empfiehlt Abschuss von fünf jungen Wölfen
Nachrichten Der Norden Experte empfiehlt Abschuss von fünf jungen Wölfen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:50 25.10.2017
Wolf in freier Wildbahn. Quelle: dpa
Cuxhaven

  Nach vielen Wolfsangriffen auf Nutztiere im Landkreis Cuxhaven hat der Wolfsberater Hermann Kück den Abschuss von fünf Jungtieren empfohlen. Die im Mai 2016 geborenen Wölfe hätten früh beide Eltern verloren und deshalb nie gelernt, Wild zu jagen, sagte Kück am Mittwoch. Die Tiere hätten verstanden, wie einfach es sei, Nutztiere zu reißen. „Vor allem Schafe stehen fast ungeschützt auf den Weiden“, sagte er. „Wölfe können ungestört rankommen.“

 Eine Entnahme der fünf Jungtiere müsse man zumindest diskutieren, er selbst sehe dazu keine Alternative. „Sie sind hoch intelligent und geben ihr Wissen an den Nachwuchs weiter.“ Schon in wenigen Monaten würden die Tiere geschlechtsreif. „Es bleibt nicht mehr viel Zeit“, sagte Kück. Er ist einer von zahlreichen Wolfsberatern, die vom Land Niedersachsen ernannt wurden. Diese Fachleute sammeln Informationen über die Wolfsvorkommen und Wolfsrisse in ihrer Region. Über Kücks Forderung nach einem Abschuss der Jungtiere hatte zunächst der NDR berichtet. 

Von dpa

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf der Autobahn 2 hat sich am Mittwochmittag zwischen Wunstorf-Luthe und Garbsen ein Unfall mit drei Lastwagen ereignet. Dabei wurde eine Personen leicht verletzt.

26.10.2017

Mehr als 21 Jahre nach dem Anschlag auf eine britische Kaserne in Osnabrück wurde ein heute 48 Jahre alter früherer IRA-Terrorist zu vier Jahren Haft verurteilt. Er hatte im Prozess ein Geständnis abgelegt.

25.10.2017

Ein 18-jähriger Landwirt biegt falsch ab und fährt dann mit Tempo 50 über die A1. Als Grund gibt er an, dass ihn das Navigationsgerät auf die Route gelotst habe.  Doch der Drogentest legt noch eine andere Vermutung nahe.

25.10.2017