Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Fischer fordern klare Haftungsregelung
Nachrichten Der Norden Fischer fordern klare Haftungsregelung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:30 27.08.2012
 Der havarierte Frachter „Flaminia“ beunruhigt die Nordsee-Fischer. Quelle: dpa
Anzeige
Oldenburg

Die Risiken könnten nicht auf die Fischer abgewälzt werden, erklärte der Präsident des Landesfischereiverbandes Weser-Ems, Dirk Sander.

Durch den Ausbau der Häfen würde der Schiffsverkehr im Wattenmeer weiter zunehmen. Außerdem entstünden durch Windkraftanlagen Hindernisse in nie dagewesenem Ausmaß, warnte Sander am Montag. „Die Risiken müssen so gering wie irgend möglich gehalten werden. Aber für den Fall der Fälle erwarten wir, dass gerechte Lösungen parat sind“, sagte er. Sander erinnerte daran, dass erst im August der Tanker „Katja“ auf Grund gelaufen war.

Anzeige

dpa

Mehr zum Thema

Erstmals seit dem Ausbruch des Feuers auf dem Containerschiff „Flaminia“ gibt es nach Angaben der Reederei gute Nachrichten. Die Temperaturen in den Laderäumen seien deutlich gesunken, Bergungsspezialisten könnten ihre Arbeit fortsetzen.

26.08.2012

Seit fünf Wochen ist der ausgebrannte und mit rund 150 Gefahrgut-Containern beladene Containerfrachter „Flaminia“ auf See. Flüssigkeiten laufen nicht aus dem Schiffsrumpf aus, hieß es. Nach einer Inspektion soll er in deutsche Gewässer gebracht werden.

24.08.2012
Der Norden Ausgebrannter Containerfrachter - Weiter Streit um die „Flaminia“

Der Umgang mit dem teilweise ausgebrannten Containerfrachter „Flaminia“ wird zu einem politischen Streitfall. In der Politik und bei Umweltschützern gibt es Widerstand gegen ein Abschleppen in den JadeWeserPort Wilhelmshaven.

23.08.2012