Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Fleischfabrik nach Ammoniakaustritt geräumt
Nachrichten Der Norden Fleischfabrik nach Ammoniakaustritt geräumt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:10 14.10.2014
Nach dem Austritt von Ammoniak musste eine Fleischfabrik in Börger geräumt werden. Quelle: Symbolbild
Börger

Nach der Evakuierung des Gebäudes hieß es zuerst, dass noch ein Mitarbeiter vermisst werde. Das habe sich aber nicht bestätigt, sagte ein Polizeisprecher am Morgen. Wie viele Mitarbeiter das Gebäude verlassen mussten, konnte er nicht sagen. Das giftige Gas war aus einem defekten Rohr des Kühlsystems ausgeströmt. Nach Angaben der Feuerwehr bestand keine Gefahr für die Anwohner. Auch die Mitarbeiter der Fleischwarenfabrik blieben unverletzt.

lni

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Der Norden Polizeieinsätze in der Bundesliga - Derby-Krawalle kosten das Land Millionen

Der Profifußball hat die Polizei in Niedersachsen in der vergangenen Saison so stark beschäftigt wie lange nicht: Allein rund um die Erstligaspiele von Hannover 96, VfL Wolfsburg und Eintracht Braunschweig waren Polizeibeamte insgesamt 141.283 Stunden im Einsatz. Das hat das Land, und damit die Steuerzahler, acht Millionen Euro gekostet.

Karl Doeleke 16.10.2014
Niedersachsen Muslimischer Anstaltsseelsorger - Aldin Kusur geht ins Gefängnis

Allah, sagt Aldin Kusur, vergibt auch den Menschen, die im Gefängnis gelandet sind – „wenn sie mit ihren schlechten Taten aufhören und sie bereuen“. Diese Botschaft will der Imam der Bosnischen Gemeinde in Zukunft in die Justizvollzugsanstalt Hannover an der Schulenburger Landstraße tragen.

Karl Doeleke 13.10.2014

Das größte bislang in Deutschland gebaute Kreuzfahrtschiff, die „Quantum of the Seas“, soll nach seiner am Montag begonnenen nautischen See-Erprobung voraussichtlich am Sonntag, den 19. Oktober nach Hamburg kommen.

13.10.2014