Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Frau läuft Sack hinterher und wird von Auto erfasst
Nachrichten Der Norden Frau läuft Sack hinterher und wird von Auto erfasst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
15:15 24.02.2017
Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Hannover/Quakenbrück

Tragischer Sturmunfall in Niedersachsen: Eine 77-jährige Frau ist im Kreis Osnabrück schwer verletzt worden, weil sie einem weggewehten Müllsack hinterher gelaufen ist. Die Frau ging deswegen am Donnerstagabend in Quakenbrück auf die Straße und wurde dort von dem Auto eines 76 Jahre alten Fahrers erfasst. Sie kam schwer verletzt in ein Krankenhaus, sagte ein Polizeisprecher am Freitag.

Wegen des starken Sturmes gab es in ganz Niedersachsen bis zum Morgen weit über 100 Einsätze von Feuerwehren und Polizei. Zahlreiche Bäume fielen um und behinderten den Straßen- und Bahnverkehr. Über weitere Verletzte gab es zunächst keine Berichte.

Anzeige

Allein in Hannover mussten die Rettungskräfte etwa 70 Mal ausrücken, sagte ein Polizeisprecher. Dort kippte ein Baum auf die Oberleitung einer Stadtbahn. Demzufolge kam es zu Störungen im Verkehr der Stadtbahnlinie 8 zwischen Mittelfeld und Messe-Nord.

Einen weiteren Feuerwehreinsatz gab es in der Nacht in Groß-Buchholz. Im Stilleweg drohte die Plane von dem Gerüst eines Mehrfamilienhauses abzureißen. Dort musste die Feuerwehr mit Spezialkräften anrücken. Höhenretter befestigten die Plane wieder. 

Auch der S-Bahnverkehr in der Region Hannover wurde zeitweise durch umgestürzte Bäume behindert.

Bei Holzminden krachte ein Baum auf eine Kreisstraße. Quelle: Polizei

Im Kreis Holzminden musste eine Kreisstraße wegen eines umgestürzten Baumes für rund zwei Stunden komplett gesperrt. Auch in Bremen und den Regionen Lüneburg, Braunschweig und Göttingen gab es kleinere Sturmschäden, etwa durch herabgefallene Äste oder umgewehte Straßenschilder.

dpa/ewo

Anzeige