Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Göttinger Transplantationsarzt bleibt in Haft
Nachrichten Der Norden Göttinger Transplantationsarzt bleibt in Haft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:41 11.02.2013
Die Staatsanwaltschaft Braunschweig wirft dem früheren leitenden Transplantationsmediziner der Göttinger Uniklinik Körperverletzung mit Todesfolge in einem Fall und versuchten Totschlag in neun Fällen vor. Quelle: dpa
Braunschweig

Die Haftprüfungskammer bejahe den dringenden Tatverdacht für versuchten Totschlag in neun Fällen. Angesichts der Schwere der Tat sehe die Kammer den Haftgrund der Fluchtgefahr. Der Anwalt des Mediziners war zunächst nicht zu erreichen.

Die Staatsanwaltschaft Braunschweig wirft dem früheren leitenden Transplantationsmediziner der Göttinger Uniklinik Körperverletzung mit Todesfolge in einem Fall und versuchten Totschlag in neun Fällen vor. Er soll von 2009 bis 2011 mit Vorsatz falsche Gesundheitsdaten von Patienten an Eurotransplant gemeldet haben, wodurch sie auf der Warteliste für Spenderlebern nach oben gerutscht seien. Andere Schwerstkranke hätten dadurch kein Spenderorgan bekommen und seien deshalb möglicherweise gestorben.

Einige Prominente haben zu Lebzeiten ein Organ gespendet oder erhalten.

Die Haftprüfungskammer sah dringende Verdachtsmomente, dass der Mediziner den Tod der anderen Patienten billigend in Kauf genommen habe, begründete das Gericht die Entscheidung. Gegen diesen Beschluss sei eine weitere Beschwerde beim Oberlandesgericht möglich.

dpa

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf einen Schlag haben Unbekannte am Wochenende 200 alte Reifen im Ems-Jade-Kanal bei Aurich illegal entsorgt. Neben der Umweltverschmutzung könnten auch Schäden an Schiffen oder Schleusen entstehen. Strafanzeige wurde gestellt.

11.02.2013
Der Norden Kriminalitätsstatistik 2012 - Mehr Wohnungseinbrüche in Niedersachsen

Für Innenminister Uwe Schünemann ist es die letzte Amtshandlung: Der CDU-Politiker hat am Montagmorgen die Kriminalitätsstatistik vorgelegt. Mehr Wohnungseinbrüche haben die Zahl der Verbrechen in Niedersachsen im vergangenen Jahr leicht steigen lassen.

11.02.2013

Der Abschwung in Südeuropa und die Flaute im Handel mit China haben dem Hamburger Hafen im vergangenen Jahr zugesetzt. Weil große Handelsunternehmen in Europa weniger Waren für die Weihnachtszeit in China bestellten und sich auch der Außenhandel der Volksrepublik abschwächte, wurden von dort weniger Container verschifft.

11.02.2013