Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Heideblüte wird besonders prächtig
Nachrichten Der Norden Heideblüte wird besonders prächtig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:03 08.08.2013
Die sogenannte Besenheide blüht nahe Amelinghausen am Kronsberg. Quelle: dpa
Lüneburg

Die Lüneburger Heide soll in den kommenden Wochen besonders farbenprächtig und länger als sonst blühen. Ursachen seien das verregnete Frühjahr sowie die Entwicklung von unterschiedlich alten Flächen etwa durch Beweidung und Abbrennen, erklärte Burkhard Jäkel vom Fachdienst Umwelt des Landkreises Lüneburg am Donnerstag. Die für die Heideblüte geltende Faustregel "8.8 bis 9.9." könne in diesem Jahr wahrscheinlich ein wenig nach hinten verlängert werden.

"Eine kühlere Wetterperiode könnte das Naturschauspiel weiter verlängern", erklärte der Landschaftsökologe. "Die hellere und größere Glockenheide ist bereits verblüht", sagte Jäkel. Die Glockenheide sei in der Lüneburger Heide  jedoch weit weniger verbreitet als die Besenheide, die erst ab Anfang August in Blüte steht. Jedes Jahr kommen dann rund 1,5 Millionen Besucher in das 234 Quadratkilometer große Naturschutzgebiet. Laut Heideblüten-Barometer im Internet stehen derzeit etwa 20 Prozent der Pflanzen in violetter Blüte. Mit der Blüte kommt auch wieder die Zeit der Heidefeste und der dort gekürten Königinnen.

Den Anfang macht Amelinghausen im Landkreis Lüneburg. Dort heißt es am 10. August zum Auftakt am kleinen Lopausee wieder "Der See brennt". Höhepunkt ist die Wahl der Heidekönigin am 18. August. Schneverdingen (Heidekreis) krönt seine neue Regentin am 24. August und auch in der Südheide wird gefeiert: Das Heideblütenfest in Meißendorf (Kreis Celle) dauert vom 23. bis zum 25. August und wird in diesem Jahr bereits zum 50. Mal begangen.

dpa

Bald sollen wieder rasante Ski-Abfahrten in der Heide möglich sein. Der im März geschlossene Snow Dome in Bispingen scheint gerettet. Den Neustart sollen reduzierte Energiekosten ermöglichen - und weniger Mitarbeiter. Das Wirtschaftsministerium könnte Hilfe leisten.

08.08.2013

Inklusion wie geht das? Rein Praktisch. An der Universität Hildesheim lernen auch gestandene Lehrer etwas über den gemeinsamen Unterricht von Kindern mit und ohne Handicap.

Saskia Döhner 10.08.2013
Der Norden Wiederbelebung von Bahnstrecken - Die Signale stehen auf Grün

Die Entwicklung schien unumkehrbar: Bahnstrecken wurden geschlossen, Bahnhöfe dichtgemacht. „Unrentabel“, hieß es zur Begründung. Nun aber sollen in Niedersachsen überwucherte Trassen, auf denen sich Fuchs und Wildschwein Gute Nacht sagen, eine neue Chance bekommen.

Gabriele Schulte 07.08.2013