Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Hochwasser behindert Straßenverkehr
Nachrichten Der Norden Hochwasser behindert Straßenverkehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:48 31.05.2013
Foto: Im Einsatz: Auf einer vom Hochwasser überfluteten Straße bei Hannover ziehen Retter ein Fahrzeug aus einem Graben. Ein 76-jähriger Mann war trotz Sperrung dem Straßenverlauf gefolgt und dann im immer tiefer werdenden Wasser liegengeblieben.
Im Einsatz: Auf einer vom Hochwasser überfluteten Straße bei Hannover ziehen Retter ein Fahrzeug aus einem Graben. Ein 76-jähriger Mann war trotz Sperrung dem Straßenverlauf gefolgt und dann im immer tiefer werdenden Wasser liegengeblieben. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

In Niedersachsen hat sich die Hochwasserlage vorerst etwas entspannt. Die Pegelstände fielen langsam, sagte ein Sprecher der Feuerwehr in Hannover am Freitagmorgen. Die Feuerwehren im Braunschweig und Göttingen verzeichneten ebenfalls eine ruhige Nacht. Auch für die Flüsse Oker und Schunter gab es vorerst Entwarnung.

Viele Straßen sind dennoch gesperrt.

Niedersachsen leidet unter den Wassermassen. Viele Straßen und Wiesen sind überschwemmt, Wohnsiedlungen in Gefahr.

Wegen des Hochwassers gibt es derzeit laut Verkehrsmanagementzentrale Sperrungen auf folgenden Strecken in und um die Region Hannover:

L389 Wennigsen - Wülfel zwischen Wilkenburg und Einmündung Hemmingen/Dorfstraße in beiden Richtungen gesperrt.

L390 Seelze - Garbsen: zwischen Ampelkreuzung Seelze/Wunstorfer Straße und Einmündung Havelse/Hannoversche Straße in beiden Richtungen gesperrt,

L395 Richtung Letter: Zwischen der Ampelkreuzung Klappenburgbrücke und Einmündung Letter/Lange Feldstraße wurde die Fahrbahn in beide Richtungen gesperrt.

L592 Leinequerung Ippensen - Opperhausen: Einmündung Billerbeck in beiden Richtungen Verkehrsbehinderung.

K20/220 Brückstraße: Döhren Richtung Hemmingen ist in beiden Richtungen gesperrt.

K221 Wülfel - Ronnenberg: zwischen Einmündung Wilkenburger Straße und Einmündung Brückstraße in beiden Richtungen Verkehrsbehinderung durch Überflutung.

Die K222 ist zwischen Wilkenburg und Harkenbleck in beiden Richtungen wegen Überflutung gesperrt.

 Die K141 ist zwischen den Ortschaften Dollbergen (Region Hannover) und Eddesse (Landkreis Peine) nicht mehr befahrbar.

Die K305 ist zwischen den Ortschaften Niedernstöcken und Esperke gesperrt.

 Die K322 zwischen Wunstorf-Luthe und Schloß Ricklingen ist in beiden Richtungen gesperrt.

Die K 343 zwischen Mariensee und Basse ist gesperrt.

In Hann. Münden ist die B80 (Steinweg) zwischen der historischen Werrabrücke und Kreuzung Neue Werrabrücke in beiden Richtungen gesperrt.

In Rinteln ist die Hartler Straße (L435) in beiden Richtungen gesperrt.

In Braunschweig gibt es Verkehrsbehinderung durch Hochwasser, die Straße Wiesental ist gesperrt.

dpa/vmz/rah

Dieser Artikel wurde erneut aktualisiert.

Mehr zum Thema

Die Hochwasserlage in Niedersachsen bleibt angespannt. Der Dauerregen setzt auch der Natur zu: Während den Landwirten die Jungpflanzen absaufen, kämpfen Storchenküken in der Nässe ums Überleben.

28.05.2013

Die Leine hat viel Wasser in die Stadt geschickt. Vorerst herrscht noch keine Alarmstimmung, aber ein Blick auf die Wetterkarte verheißt nichts Gutes.

Bernd Haase 28.05.2013

Herbsteinbruch im Norden und kein Ende in Sicht: In Hannover steigen die Pegelstände weiter an, in ganz Niedersachsen treten Flüsse über die Ufer, Straßen werden überflutet und Gleisbetten unterspült. Die Feuerwehr ist im Dauereinsatz und wird auch in den kommenden Tagen keine Pause bekommen.

27.05.2013
31.05.2013
Michael B. Berger 02.06.2013