Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Jahrelange Haft für Richter gefordert
Nachrichten Der Norden Jahrelange Haft für Richter gefordert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:42 19.02.2015
Foto: Der Angeklagte Jörg L. (M) neben seinen Verteidigern Johannes Altenburg (l) und Oliver Sahan (r). Quelle: dpa/Archiv
Lüneburg

Im Prozess wegen verkaufter Prüfungslösungen für Staatsexamen gegen einen Richter und früheren Referatsleiter des Landesjustizprüfungsamtes hat die Staatsanwaltschaft eine mehrjährige Haftstrafe gefordert. Die Anklage plädierte am Donnerstag am Landgericht Lüneburg auf eine Haftstrafe von fünf Jahren und drei Monaten wegen Bestechlichkeit in besonders schwerem Fall. Der 48 Jahre alte Angeklagte soll Nachwuchsjuristen Prüfungslösungen für das Zweite Staatsexamen gegen Geld angeboten haben. Anfang Januar hatte er ein Geständnis abgelegt. Die Verteidigung plädiert noch im Tagesverlauf, das Urteil fällt voraussichtlich in der nächsten Woche.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der unter Mordanklage stehende Ex-Krankenpfleger soll nach Ansicht der Staatsanwaltschaft lebenslang in Haft. Der Mann hat gestanden, 90 Menschen eine Medikamenten-Überdosis gespritzt zu haben – 30 der Opfer starben.

19.02.2015
Der Norden Maßnahmen gegen Verschlickung - Ausbaggern der Ems belastet Steuerzahler

Die Ems ist ein Problemfluss - und kostet viel Geld, Baggerarbeiten verschlingen jedes Jahr Millionensummen. Und wenn der umstrittene Masterplan Ems der Landesregierung umgesetzt wird, kommen weitere Kosten hinzu.

19.02.2015

In einem niedersächsischen Wald wurde eine sogenannte Totschlagfalle gefunden, mit der offenbar gezielt ein Wolf getötet werden sollte. Naturschützer sind entsetzt über das brutale Werkzeug. Die Rückkehr des Wolfes sorgt derzeit für erheblichen Wirbel. Erst am Mittwoch debattierte der Landtag hitzig über den Umgang mit dem Raubtier.

19.02.2015