Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Journalisten-Verband sieht eine PR-Kampagne
Nachrichten Der Norden Journalisten-Verband sieht eine PR-Kampagne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:18 10.09.2012
Buch im Handel: "Jenseits des Protokolls" Quelle: dpa
Hannover

Der Vorsitzende des Deutschen Journalisten-Verbandes (DJV), Michael Konken, hat die Verbreitung von Gerüchten über das "angebliche Vorleben" der Frau des ehemaligen Bundespräsidenten Christian Wulff kritisiert. Zugleich erklärte er am Montag in einer Pressemitteilung, es sei diskussionswürdig, dass Bettina Wulff ihre Persönlichkeitsrechte erst über ein halbes Jahr nach dem Rücktritt ihres Mannes gegenüber zahlreichen Medien geltend mache. "Der zeitgleiche Verkaufsstart ihres Buches nährt den Verdacht einer PR-Kampagne mit dem Ziel, Aufmerksamkeit zu erregen", meinte Konken.

Er erinnerte Journalisten an die Sorgfaltspflicht: "Gerüchte können immer nur der Auslöser von Recherchen mit offenem Ausgang sein. Wenn sie sich nicht erhärten lassen, haben Gerüchte in der Berichterstattung nichts verloren." Daran ändere auch die Tatsache nichts, dass Christian Wulff in einem Fernsehinterview im Januar von sich aus und ungefragt auf Gerüchte über das Privatleben seiner Frau hingewiesen habe.

dapd

Mehr zum Thema

Die frühere "First Lady" Bettina Wulff hat in ihrem Buch alle Gerüchte über eine Vergangenheit im Rotlichtmilieu entschieden zurückgewiesen. "Ich habe nie als Escort-Lady gearbeitet, das ist einfach absoluter Quatsch", schreibt sie.

10.09.2012

Am Ende war es Bettina Wulff selbst, die den Andeutungen die offiziellen Weihen gab. Sie war es offenbar leid, das Getuschel und Geraune, das längst allgegenwärtig geworden war. Im politischen Betrieb und in der Journalistenszene.

Dirk Schmaler 12.09.2012

Wie soll man umgehen mit Gerüchten? Eine Methode von unschlagbarer Eleganz liegt darin, sie einfach zu ignorieren. Für diese Linie gab es und gibt es gute Gründe.

Matthias Koch 09.09.2012

Vor gut eineinhalb Jahrzehnten soll ein Mann seine Frau auf der Hochzeit ihrer Schwester in Hamburg erstochen haben. Er war danach viele Jahre in Afghanistan untergetaucht. Jetzt hat der 56-Jährige vor Gericht gestanden.

10.09.2012

Die Reinigung des havarierten Containerfrachters „Flaminia“ in Wilhelmshaven kann nach Einschätzung von Bergungsexperten noch viele Wochen dauern. Mindestens ein bis zwei Monate müssten dafür eingerechnet werden.

10.09.2012

Im Missbrauchs-Prozess gegen einen Olympia-Trainer vor dem Kieler Amtsgericht hat heute der Vater des mutmaßlichen Opfer ausgesagt. Die Verteidigung kündigte weitere Anträge an, um die Unschuld ihres Mandanten zu beweisen.

10.09.2012