Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Messerattacke war womöglich Mutprobe
Nachrichten Der Norden Messerattacke war womöglich Mutprobe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:52 27.03.2015
Quelle: dpa (Symbolbild)
Hildesheim

Die Messerattacke eines 18-Jährigen auf eine Taxifahrerin in Hildesheim vor zwei Monaten ist womöglich eine Mutprobe gewesen, zu der ihn Freunde gedrängt haben. Die Ermittlungen wurden auf zwei 17-Jährige, einen 19-Jährigen und einen 21-Jährigen ausgedehnt, teilte die Staatsanwaltschaft am Freitag mit. Die Angetrunkenen hatten sich zunächst ein Taxi bestellt, weil nicht alle hereinpassten, lehnte die Fahrerin ab und verlangte die Anfahrtkosten. Diese zahlte der 18-Jährige schließlich, was ihm heftige Kritik der anderen einbrachte. Wie die „Hildesheimer Allgemeine“ berichtet, soll ihn einer der jungen Männer aufgefordert haben, die Fahrerin zu töten. Nur so könne er Teil der Gruppe bleiben.

Nach den Ermittlungen rief der 18-Jährige erneut ein Taxi und verlangte wieder die 57-jährige Fahrerin. Als diese mit ihm die Fahrt begann, stach er der Frau mit einem Messer mit einer 16 Zentimeter langen Klinge in den Hals. Sie erlitt eine 2,5 Zentimeter tiefe Wunde neben dem Kehlkopf, konnte weitere Stiche aber abwehren. Der 18-Jährige konnte nach kurzer Flucht gefasst werden. Ihm wird versuchter Mord und schwere Körperverletzung vorgeworfen, wegen Anstiftung dazu wird gegen einen der vier anderen jungen Leute ermittelt.

dpa

Schockierende Tat in Bremerhaven: Eine Mutter soll in der Hafenstadt ihren zwölf Jahre alten Sohn getötet haben. Anschließend sprang die 44-Jährige vom Balkon aus der dritten Etage und nahm sich so das Leben. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar.

27.03.2015
Der Norden Wechsel nach fast 30 Jahren - Bliesener löst Pfeiffer am KFN ab

Ab dem 1. April wird Thomas Bliesener an zwei Einrichtungen in Niedersachsen forschen: Als neuer Direktor des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen in Hannover und als Professor für Interdisziplinäre Kriminologische Forschung an der Uni Göttingen. Bliesener tritt die Nachfolge des 71-jährigen Christian Pfeiffer an.

29.03.2015

Zwar hat der Paschedag-Untersuchungsausschuss seine Arbeit noch gar nicht offiziell beendet, doch CDU und FDP haben ihre Schlüsse schon gezogen. Sie werfen Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) vor, selbst die Anweisung zur Vertuschung der Affäre um einen zu großen Dienstwagen und überhöhte Bezüge gegeben zu haben.

26.03.2015