Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Zwei Tatverdächtige festgenommen
Nachrichten Der Norden Zwei Tatverdächtige festgenommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:40 23.10.2014
Bei den Krawallen in Celle Anfang Oktober hat es zahlreiche Verletzte gegeben.
Bei den Krawallen in Celle Anfang Oktober hat es zahlreiche Verletzte gegeben. Quelle: dpa/Archiv
Anzeige
Celle

Gegen die beiden Männer kurdischer Herkunft im Alter von 30 und 42 Jahren wurde Haftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung und versuchten Mordes erlassen, wie die Staatsanwaltschaft Lüneburg und die Polizeiinspektion Celle am Donnerstag mitteilten.

Die am Mittwoch gefassten Männer seien dringend verdächtig, bei den Auseinandersetzungen am 6. Oktober gemeinschaftlich mit bislang unbekannten weiteren Tätern einen Mann erheblich verletzt zu haben.

Wenige Tage nach den Auseinandersetzungen war bereits ein Kurde aus Celle wegen gefährlicher Körperverletzung festgenommen worden, auch gegen ihn wurde nach Angaben der Polizei Haftbefehl erlassen.

Hintergrund der Krawalle war das Vorrücken der von extremistischen sunnitischen Muslimen gegründeten Terrorgruppe Islamischer Staat (IS) in kurdische Ortschaften in Syrien. Die in Deutschland lebenden Kurden nehmen starken Anteil am Schicksal der vom IS bedrohten Menschen dort. In den Reihen der IS-Miliz kämpfen auch radikale Muslime aus Tschetschenien.

dpa

Mehr zum Thema

Nach Krawallen zwischen jesidischen Kurden und muslimischen Tschetschenen in Celle mit 14 Verletzten hat die Polizei einen mutmaßlichen Täter gefasst. Der 50 Jahre alte Kurde aus Celle wurde wegen gefährlicher Körperverletzung festgenommen.

10.10.2014
Der Norden Demonstrationen gegen IS - Wieder Ausschreitungen in Hamburg

Die dritte Nacht in Folge halten Proteste von Kurden die Hamburger Polizei auf Trab. Nach den Auseinandersetzungen mit 14 Verletzten in der Nacht zum Mittwoch kommt es erneut zu Ausschreitungen. Fast 1300 Beamte sind im Einsatz. In Celle bleibt es dagegen friedlich.

09.10.2014

Bei gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen kurdischen und jesidischen Gruppen sowie Muslimen sind in Hamburg und Celle mehr als 20 Menschen verletzt worden. Großaufgebote von Polizisten trennten die Parteien und wurden dabei auch selbst attackiert. Die Beamten setzten Pfefferspray, Schlagstöcke und Wasserwerfer ein.

08.10.2014
Der Norden Verhandlung im Amtsgericht Norderstedt - Finger abgesägt für 1,4 Millionen Euro?
23.10.2014
Der Norden Sexuelle Vielfalt in Schulbüchern - Geht das zu weit?
23.10.2014