Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Neue Festnahme nach Emder Mädchenmord
Nachrichten Der Norden Neue Festnahme nach Emder Mädchenmord
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:15 01.04.2012
Der mutmaßliche Täter soll mit der Überwachungskamera aufgenommen worden sein.
Der mutmaßliche Täter soll mit der Überwachungskamera aufgenommen worden sein. Quelle: dpa
Anzeige
Emden

Vorläufige Festnahme im Mordfall Lena: Die Polizei verdächtigt nun einen 18-Jährigen, das Mädchen getötet zu haben. Das teilten die Staatsanwaltschaft Aurich und die Polizeiinspektion Leer/Emden am frühen Samstagabend mit. Der Verdacht gegen den 18-Jährigen habe sich im Lauf des Samstag konkretisiert. Ein DNA-Test habe dies untermauert.

Das Ergebnis habe zugleich bestätigt, dass ein zunächst festgenommener 17-Jähriger unschuldig ist. Dieser war bereits am Freitag aus der Untersuchungshaft entlassen worden. Die elfjährige Lena wurde am vergangenen Samstag in einem Parkhaus im ostfriesischen Emden getötet. Das Mädchen war am Freitag im engsten Familienkreis beigesetzt worden.

„Man kann davon ausgehen, dass die Tat sexuell motiviert war“, sagte Polizeisprecherin Angelika Grüter. Weitere Angaben wollte die Polizei auf dpa-Nachfrage zunächst nicht machen. Sie verwies auf eine gemeinsame Pressekonferenz von Polizei und Staatsanwaltschaft am Sonntag um 15.00 Uhr in Emden.

Nach der Freilassung des 17-Jährigen war Kritik an den Behörden in Emden laut geworden. Die Staatsanwaltschaft sei mit den Sachverhalten zu offensiv an die Öffentlichkeit gegangen, sagte der Berliner Strafrechtsprofessor Martin Heger der Zeitung „Die Welt“.

Nach der Veröffentlichung einer überarbeiteten Videosequenz im Internet hätten sich viele Bürger gemeldet, hatte Polizeisprecherin Sabine Kahmann am Samstag vor der vorläufigen Festnahme des 18 Jahre alten Verdächtigen gesagt.

frx/dpa

Mehr zum Thema

Die Polizei in Emden sucht weiter fieberhaft nach dem wirklichen Mörder der elfjährigen Lena. Gleichzeitig kritisieren Politiker und Strafrechtler nach der Freilassung eines Unschuldigen die Behörden wegen vorschneller Veröffentlichungen.

31.03.2012

Eine Woche nach dem Mord an der kleinen Lena werden der Polizei kritische Fragen gestellt. Warum wurde ein 17-Jähriger öffentlich als Tatverdächtiger präsentiert, dessen Unschuld nun erwiesen ist? Ob die Ermittler jetzt einen anderen Täter im Visier haben, bleibt offen.

31.03.2012

Der Mord an der kleinen Lena in Emden schien fast geklärt. Doch nun müssen die Ermittlungen zurück auf Anfang: Der zunächst verdächtige 17-Jährige ist wieder frei, der wahre Mörder weiter auf der Flucht.

30.03.2012
31.03.2012
30.03.2012