Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Ab Donnerstag droht Dauerfrost
Nachrichten Der Norden Ab Donnerstag droht Dauerfrost
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:45 02.01.2017
Der Brocken im Harz. Quelle: dpa (Archiv)
Anzeige
Hannover

Glatte Straßen sorgten in der Nacht für zahlreiche Verkehrsunfälle mit Blechschäden. Lange dürfte der Schnee allerdings nicht liegen bleiben. "Bei Höchsttemperaturen von vier bis fünf Grad erwarten wir am Montag vor allem Regen und Graupel", sagte DWD-Meteorologe Michael Bauditz. Glatte Straßen sorgten für zahlreiche Verkehrsunfälle mit Blechschäden.

Mit dem neuen Jahr beginnt in Niedersachsen auch der Winter. Schneefall und Frost sorgen seit Sonntagabend für glatte Straßen aber auch volle Pisten im Oberharz.

In der Nacht fallen die Temperaturen in manchen Teilen des Landes erneut unter den Gefrierpunkt. Vor allem im Norden und im Osten Niedersachsens muss mit Frost und glatten Straßen gerechnet werden.

Anzeige

Zur Mitte der Woche wird es dann mild, aber stürmisch. "An der Küste ist mit Orkanböen zu rechnen", sagte Bauditz. Dort sowie im Emsland steigen die Temperaturen auf bis zu acht Grad. Mehr Schnee gibt es dann erst wieder zum Wochenende in den höheren Lagen im Harz. Im östlichen Niedersachsen ist ab Donnerstag mit Dauerfrost zu rechnen.

dpa