Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Niedersachsen schreibt 1300 Lehrerstellen aus
Nachrichten Der Norden Niedersachsen schreibt 1300 Lehrerstellen aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:52 26.09.2016
Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Hannover

Das Land Niedersachsen schreibt zum zweiten Schulhalbjahr 1300 Lehrerstellen aus. Sehr gute Einstellungschancen hätten Pädagogen für Grund-, Haupt- und Realschulen sowie für Sonderpädagogik, teilte das Kultusministerium am Montag in Hannover mit. Mitte September hatte Kultusministerin Frauke Heiligenstadt (SPD) im Landtag berichtet, dass noch 485 Lehrerstellen unbesetzt seien.

Unterrichtsausfall ist die Folge: An den Gymnasien könne nur eine Unterrichtsversorgung von 98 Prozent, an den Hauptschulen 97, an den Oberschulen 96 Prozent gewährleistet werden. Um genügend Vertretungsreserven für Krankheitsfälle und Freiräume für Förderstunden zu haben, muss die Unterrichtsversorgung bei über 100 Prozent liegen.

Auch in anderen Bundesländern herrscht Pädagogenmangel. An Grund-, Haupt- und Realschulen sind zunächst 600 Einstellungsmöglichkeiten vorgesehen, an Gesamtschulen 190, an Oberschulen 270, an Gymnasien 165 und an Förderschulen 75. Die neuen Lehrer treten am 1. Februar ihren Dienst an. Mangelfächer an Grund-, Haupt- und Realschulen sind dem Ministerium zufolge Französisch, Physik, Chemie und Musik. An Gymnasien fehlen ebenfalls Physiklehrer sowie Pädagogen für die Fächer Kunst, Informatik und Latein.

dpa/ewo

26.09.2016
26.09.2016