Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Niedersächsische Behörden haben mit Milchtests begonnen
Nachrichten Der Norden Niedersächsische Behörden haben mit Milchtests begonnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:50 02.03.2013
Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Es seien um die 100 Proben bis zum Annahmeschluss um 13.00 Uhr bei den Laboren in Hannover und Oldenburg eingegangen, sagte eine Sprecherin des Niedersächsischen Landesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (Laves) in Oldenburg. Mit ersten Ergebnissen sei gegen Abend zu rechnen. Es sind Hunderte Betriebe betroffen, die genaue Zahl konnte die Sprecherin nicht sagen.

Die Lebensmittelkontrolleure wollen sicherstellen, dass keine mit Gift belastete Milch in den Handel kommt. Bisherige Eigenkontrollen der Milchwirtschaft hatten erst einen Fall zutage gefördert, bei dem die Rohmilch deshalb auch nicht verarbeitet wurde. Bei einem Landwirt im Kreis Leer war am 5. Februar aufgefallen, dass die Grenzwerte des giftigen Schimmelgiftes Aflatoxin überschritten waren. Er hatte mit dem Gift verseuchtes und aus Serbien importiertes Futter verwendet. Experten gehen nicht von einer Gefährdung der Verbraucher aus.

dpa

Mehr zum Thema

Die Politik droht der Industrie im Skandal um verseuchtes Tierfutter mit Kontrollgebühren in Millionenhöhe. Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) und Niedersachsens Landwirtschaftsminister Christian Meyer (Grüne) brachten solche Gebühren für stärkere Kontrollen ins Gespräch.

Deutsche Presse-Agentur dpa 02.03.2013

Alle kannten das Risiko: Mais aus Serbien ist in dieser Saison zum großen Teil von gefährlichen Schimmelpilzen verseucht. Trotz vieler Kontrollen ist das Gift im Futtertrog gelandet. Rekonstruktion eines Versagens.

Carola Böse-Fischer 02.03.2013

Tausende Bauern haben Futtermittel mit krebserregendem Mais aus Serbien erhalten. Am stärksten betroffen ist Niedersachsen mit 3500 Höfen, wie das Landwirtschaftsministerium in Hannover mitteilte.

Deutsche Presse-Agentur dpa 01.03.2013
Carola Böse-Fischer 02.03.2013
02.03.2013
Gabriele Schulte 01.03.2013