Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Grippe führt zu Zugausfällen bei Nordwestbahn
Nachrichten Der Norden Grippe führt zu Zugausfällen bei Nordwestbahn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:56 20.02.2015
Grippegeplagtes Unternehmen: Nordwest-Bahn. Quelle: dpa
Oldenburg

Wegen der Grippewelle fallen am Sonnabend im Nordwesten Niedersachsens zahlreiche Verbindungen bei der Nordwestbahn aus: „Wir haben im Moment mit einem hohen Krankenstand zu kämpfen“, sagte eine Sprecherin des Unternehmens der "Nordwest-Zeitung". Zu viele Triebwagenführer seien krank, um den Betrieb ohne Ausfälle aufrechtzuerhalten, hieß es weiter

Betroffen sind nach Angaben des Unternehmen die Linien RE 18 (Osnabrück-Wilhelmshaven), RE 19 (Wilhelmshaven-Bremen) und RB 58 (Osnabrück-Bremen). Teilweise soll ein Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet werden.

Folgende Verbindungen werden am Sonnabend ausfallen:

RE 18 (OsnabrückOldenburgWilhelmshaven)

RE 19 (WilhelmshavenOldenburgBremen)
10:13 Uhr ab Wilhelmshaven
16:31 Uhr ab Bremen
18:13 Uhr ab Wilhelmshaven
20:31 Uhr ab Bremen
Reisende zwischen Wilhelmshaven und Oldenburg nutzen bitte den RE 18. Zwischen Oldenburg und Bremen nutzen Reisende die Regio-S-Bahn-Linie RS 3.

RB 58 (OsnabrückDelmenhorstBremen)
16:26 Uhr ab Osnabrück
19:22 Uhr ab Bremen
21:26 Uhr ab Osnabrück
Für alle Fahrten ist ab/bis Delmenhorst ein Busnotverkehr eingerichtet. Die Ersatzbusse fahren ab Delmenhorst zu den planmäßigen Zugzeiten.
 Bis Delmenhorst ist ein Busnotverkehr ist eingerichtet. Reisende auf dem Streckenabschnitt zwischen Delmenhorst und Bremen nutzen bitte die Züge der Regio-S-Bahn.

Folgende Verbindungen fallen evtl. aus:
10:26 Uhr ab Osnabrück: kein Busnotverkehr möglich
13:22 Uhr ab Bremen:  kein Busnotverkehr möglich

frs

Mehr zum Thema

Stille Flure, leeres Lehrerzimmer, versprenkelte Rest-Klassen: Die Grippewelle hat die Grundschule Großburgwedel voll erwischt. Weil zehn Lehrer krank darniederliegen, steht es den Eltern seit Dienstag frei, ihre Kinder zu Hause zu behalten. Das lockte sogar ein Fernseh- und Hörfunkteams in die „Geisterschule“.

Martin Lauber 20.02.2015

Der Impfstoff gegen Influenza ist in dieser Saison weniger wirksam. Infektionsforscher raten dennoch zu einer Impfung gegen Influenza, denn die Zahl der Erkrankungen steigt weiter.

19.02.2015

Ausgeknockt von jetzt auf gleich: Wen die Grippe erwischt, der wandert meist auf direktem Wege ins Bett. In den vergangenen Tagen ging das vielen so: Die Virusinfektion hat sich im gesamten Bundesgebiet ausgebreitet.

Deutsche Presse-Agentur dpa 13.02.2015

Am Freitag ist die Autobahn 1 in Wallenhorst bei Osnabrück in Richtung Bremen für mehrere Stunden gesperrt worden. Ein Sattelschlepper, der Salpetersäure und Natriumhydroxidlösung geladen hatte, kam von der Fahrbahn ab und stürzte auf die Seite.

20.02.2015

Reisende zwischen Göttingen und Hannover müssen am Wochenende mit Verkehrsbehinderungen rechnen: Die Autobahn 7 wird von Sonnabend, 16 Uhr, zwischen Rhüden (Kreis Goslar) und Echte (Kreis Northeim) gesperrt, weil eine alte Brücke abgerissen wird.

20.02.2015

Er tötete wahllos. Jeden konnte es treffen. Jeden, der als Patient auf der Intensivstation lag, wenn Niels H. Dienst hatte. 200 Todesfälle werden mit ihm in Verbindung gebracht. Er selbst hat einem Gutachter gestanden 90 Menschen das tödliche Herzmedikament Gilurytmal injiziert zu haben. 30 starben.

Thorsten Fuchs 20.02.2015