Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Polizei fahndet in NRW nach Schützen
Nachrichten Der Norden Polizei fahndet in NRW nach Schützen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:34 14.05.2012
Foto: Am Donnerstag soll ein 26-Jähriger in Bad Zwischenahn auf seine Ex-Freundin geschossen haben.
 Am Donnerstag soll ein 26-Jähriger in Bad Zwischenahn auf seine Ex-Freundin geschossen haben. Quelle: dpa
Anzeige
Bad Zwischenahn

Die Polizei fahndet jetzt verstärkt in Nordrhein-Westfalen nach dem Schützen von Bad Zwischenahn. Dort hatte eine Spaziergängerin das Fluchtauto des 26-Jährigen entdeckt. Doch von dem Verdächtigen selbst fehlt bislang jede Spur. „Er bleibt verschwunden“, sagte Polizeisprecher Stephan Klatte am Montag in Oldenburg. Die Ermittler befragen nun erneut die Bekannten des 26-Jährigen, der länger im Sauerland gelebt hatte.

Nach den Schüssen auf seine Ex-Freundin am Donnerstag war er mit einem gestohlenen Auto nach Süden geflüchtet. Den Wagen stellte er später an einem Waldweg in Haltern am See, im nördlichen Ruhrgebiet nahe der Autobahn, ab. Möglicherweise habe ihn jemand von dort abgeholt, sagte Klatte. Es sei aber auch möglich, dass er zu Fuß geflüchtet sei oder von Haltern aus einen Zug genommen habe. „Das sind alles Ideen, die wir überprüfen.“

Dass der Gesuchte wieder ein Auto gestohlen hat, halten die Ermittler der 50-köpfigen Mordkommission nicht für wahrscheinlich. „Das hätten wir erfahren“, sagte Klatte. Trotzdem könnte der 26-Jährige Nordrhein-Westfalen inzwischen wieder verlassen haben. Seinen Fluchtwagen muss er nur wenige Stunden nach der Tat in Haltern abgestellt haben. Denn der Spaziergängerin war das Auto bereits Freitagmorgen aufgefallen. Als es am Samstagabend immer noch dort stand, rief sie die Polizei.

Der Mann soll am Donnerstagmorgen mit einer Pistole auf seine Ex-Freundin gefeuert haben - vermutlich weil er die Trennung nicht verkraftet hatte. Die 24-Jährige hatte kurz zuvor den gemeinsamen Sohn in den Kindergarten gebracht. An einer Bushaltestelle vor einer Schule passte der Mann sie ab und schoss ihr in die Brust. Dann flüchtete er mit dem Wagen einer anderen Frau, die er mit der Pistole zum Aussteigen gezwungen hatte. Die 24-Jährige kam schwer verletzt ins Krankenhaus.

dpa/sag

Klaus Wallbaum 13.05.2012
Heike Manssen 14.05.2012