Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Einbetonierte Leiche: Angestellter gesteht Tat
Nachrichten Der Norden Einbetonierte Leiche: Angestellter gesteht Tat
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:05 19.11.2015
Die Mordkommission nahm einen 51-jährigen Angestellten des Restaurants fest. Er hat die Tat inzwischen gestanden. Quelle: dpa
Anzeige
Hamburg

Nach dem grausigen Fund einer einbetonierten Leiche im Fußboden eines Kellerrestaurants im Hamburger Stadtteil St. Georg hat ein Angestellter des Lokals die Tat gestanden. Das teilte die Polizei am Donnerstag mit. Eine Obduktion hat nach Polizeiangaben ergeben, dass es sich bei dem Opfer um einen polizeibekannten 49-jährigen Mann handelt. Das Opfer sei Ende September als vermisst gemeldet worden. Das Motiv für die Tat sei aber noch nicht bekannt, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Der 51-jährige Täter sollte im Laufe des Tages dem Haftrichter vorgeführt werden.

Im Fußboden eines Kellerrestaurants im Hamburger Stadtteil St. Georg hat ein Angestellter des Lokals eine Leiche einbetoniert. Jetzt ist die Tat aufgeflogen und der Verdächtige hat die Tat gestanden. 

Die Leiche war am Vorabend gefunden worden. Blutspürhunde hatten in dem Restaurant angeschlagen. Die Ermittler mussten das im Fußboden verborgene Opfer zunächst freilegen. Wie lange die Leiche dort lag, war zunächst unklar. Am Abend des 30. September hätten Zeugen den polizeibekannte Mann noch in dem Lokal gesehen.

Das 49-jährige Opfer war zuletzt in Hamburg-Hummelsbüttel gemeldet. Seine Familienangehörigen hatten den Angaben zufolge am 27. September den letzten Kontakt zu ihm und meldeten ihn als vermisst. Zum Umfeld des Opfers oder sonstigen Hintergründen konnte der Polizeisprecher keine Angaben machen. Die Ermittlungen seien noch im Gange. 

dpa

19.11.2015
Gabriele Schulte 22.11.2015