Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Polizei wurde deutlich vor Amri gewarnt
Nachrichten Der Norden Polizei wurde deutlich vor Amri gewarnt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:16 27.08.2017
Die vom Bundeskriminalamt veröffentlichten Fahndungsfotos des Berliner Weihnachtsmarkt-Attentäters Anis Amri. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Das geht aus einer Mail des Landeskriminalamts in Nordrhein-Westfalen (NRW) hervor.

In der Mail wurden die Polizeien aller anderen Bundesländer gewarnt: Der Tunesier habe bei anderen für islamistisch motivierte Anschläge geworben und beabsichtige dafür, sich in Frankreich großkalibrige Schnellfeuergewehre zu besorgen. Es sei davon auszugehen, dass Amri „seine Anschlagsplanungen ausdauernd und langfristig verfolgen wird“, heißt es in dem Schreiben. Er habe verschiedene Identitäten, unter denen er sich in Berlin, Freiburg, Dortmund und Hildesheim aufhalte. Zehn Monate später, am 19. Dezember 2016, lenkte Amri am Berliner Breitscheidplatz einen Lkw in einen Weihnachtsmarkt. Zwölf Menschen wurden getötet. Eine Sprecher des Landeskriminalamts erklärte gestern, man habe auf die Mail aus NRW keine Maßnahmen veranlasst. Amri sei wenige Tage später in Berlin aufgetaucht und sei dort observiert worden.

Anzeige

„Es spricht vieles dafür, dass Niedersachsen im Fall Amri eine wesentlich größere Rolle spielt, als Innenminister Boris Pistorius bislang eingeräumt hat“, sagte Jens Nacke (CDU). Offenbar habe die Landesregierung diese brisante Information bislang geheim halten wollen.

ran

27.08.2017
27.08.2017
Der Norden Marktwert eine Millionen Euro - Autofahrer mit sieben Kilo Kokain erwischt
27.08.2017