Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Räumpanzer landet im Straßengraben
Nachrichten Der Norden Räumpanzer landet im Straßengraben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:56 28.07.2014
Der Räumpanzer, der einen Lkw abschleppen sollte, musste nach dem Unfall selbst abtransportiert werden.
Der Räumpanzer, der einen Lkw abschleppen sollte, musste nach dem Unfall selbst abtransportiert werden. Quelle: Christian Elsner
Anzeige
Hannover

Bei einem spektakulären Unfall zwischen zwei Fahrzeugen der Zentralen Polizeidirektion (ZPD) Niedersachsen ist am Montag ein Lastwagen stark beschädigt worden. Nach ersten Informationen kamen die beiden Autos gegen 18 Uhr von der Landesstraße 190 bei Buchholz ab, als der gepanzerte Einsatzwagen, der den Polizei-Lkw abschleppte, zu einer Vollbremsung gezwungen wurde.

Als das mehrere Tonnen schwere Gespann auf der L 190 die Kreisstraße 102 kreuzen wollte, nahm der Fahrer eines Ford Focus dem Polizisten die Vorfahrt. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, machte der Fahrer des Räumpanzers eine Vollbremsung – und landete, ebenso wie der Lkw, den er im Schlepptau hatte, im Straßengraben. Verletzt wurde dabei niemand.  

Ein Gerätekraftwagen der Zentralen Polizeidirektion musste nach einer technischen Panne abgeschleppt werden. Beim Abschleppen durch ein blaues Panzerfahrzeug nahm der Fahrer eines Ford Focus dem Polizisten die Vorfahrt – bei der folgenden Vollbremsung landeten die Fahrzeuge im Straßengraben.

Der Lastwagen wurde so stark beschädigt, dass er für den Abtransport aufgebockt werden musste. Diese Aufgabe übernahm am Abend ein Abschleppunternehmen. Der Räumpanzer konnte ebenfalls nur mit professioneller Hilfe zurück auf die Fahrbahn bugsiert werden. 

 jki

28.07.2014
28.07.2014
28.07.2014