Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Reisender kommt zu spät – und springt auf Zug auf
Nachrichten Der Norden Reisender kommt zu spät – und springt auf Zug auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:04 28.02.2017
Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Oldenburg

Der Mann wollte auf keinen Fall zu spät zu seiner Gerichtsverhandlung kommen. Als dann die Bahn am Bahnhof Oldenburg drohte, ohne ihn loszufahren reagierte ein 28-Jähriger am Dienstagmorgen blitzschnell. In seiner Panik klammerte er sich einfach von außen an den Führerstand des ausfahrenden Zuges, um noch mitgenommen zu werden. Nach der lebensgefährlichen Aktion des Reisenden leitete der Fahrer des Triebwagens eine Schnellbremsung ein, teilte die Bundespolizei mit.

Der Mann, der pünktlich bei einer Gerichtsverhandlung in Osnabrück erscheinen wollte, durfte zwar noch in den Zug einsteigen. In Osnabrück wartete jedoch bereits eine Streife auf ihn, die ein Strafverfahren wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr einleitete. Durch sein unüberlegtes Verhalten hätte der Mann leicht zwischen Zug und Bahnsteigkante rutschen können, so die Polizei.

Anzeige

dpa