Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Sahara-Staub lässt den Frühling schwächeln
Nachrichten Der Norden Sahara-Staub lässt den Frühling schwächeln
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:21 03.04.2016
Foto: Bei schönem Frühlingswetter zog es viele Hannoveraner am Sonnabend in die Biergärten der Stadt. Am Sonntag ließ sich die Sonne aber leider kaum blicken.
Bei schönem Frühlingswetter zog es viele Hannoveraner am Sonnabend in die Biergärten der Stadt. Am Sonntag ließ sich die Sonne aber leider kaum blicken. Quelle: Alexander Körner
Anzeige
Hannover

Dichte Bewölkung hat am Sonntag in Niedersachsen die Sonne ausgebremst. Die Temperaturen blieben vielerorts deutlich niedriger als vorhergesagt. "Zusätzlich zu den Wolken, die wesentlich stärker als angenommen waren, ist auch noch Sahara-Staub in der Luft hinzugekommen", sagte ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes. Daher seien die Temperaturwerte unter den Erwartungen geblieben. Frieren musste aber trotzdem kaum jemand: Viele Menschen in Niedersachsen zog es bei den immerhin milden Temperaturen nach draußen, um den Frühlingsanfang zu genießen.

Endlich draußen! Die Sonne hat die Hannoveraner an diesem Wochenende in die Biergärten der Stadt gelockt. Am Sonnabendnachmittag ließ sich das Bier oder der Kaffee im Freien gut mit dem Fußballgucken kombinieren. Die Niederlage von Hannover 96 tat der Stimmung keinen Abbruch.

Auch an der Nordseeküste genossen die Kurzurlauber das frühlingshafte Wetter. Auf Langeoog seien am Samstag etliche Tagesgäste angereist, aber auch viele Kurzurlauber, sagte ein Sprecher der Kurverwaltung Langeoog: "Die Gäste sitzen in den Strandkörben am Meer und im Ort."

Auf Norderney war vor allem am Samstag viel Betrieb auf den Fähren, teilte eine Sprecherin der Reederei Frisia in Norddeich mit. "Allerdings waren die Temperaturen deutlich niedriger als angekündigt", sagte die Sprecherin. Am Sonntag war es bei 14 Grad und bedecktem Himmel eher ruhig. Viele Kurzurlauber besuchten auch den Harz. Es seien viele Wanderer unterwegs gewesen, teilte die Polizei in Clausthal-Zellerfeld mit.

Der Frühlings lässt sich so langsam in Hannover blicken. Am ersten Aprilwochenende waren die Tiere im Tiergarten Hannover-Kirchrode schon bei den ersten Lichtstrahlen putzmunter.

Zum Wochenanfang wird es nass. Am Montag und Dienstag gibt es in Niedersachsen schauerartige Regenfälle und auch mal Blitz und Donner. "Mittwoch und Donnerstag wird es mit etwa 10 bis 12 Grad dann deutlich kühler, diese Temperaturen sind aber normal für die Jahreszeit", sagte der Meteorologe. Und es folge echtes Aprilwetter mit Schauern und Sonne im Wechsel.

dpa