Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Schlag gegen Motorradrocker
Nachrichten Der Norden Schlag gegen Motorradrocker
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:59 05.07.2013
Die Polizei findet Drogen und Shotgun bei Mongols-Anführer. Quelle: dpa
Bremen

Bei ihrem Schlag gegen Mitglieder des seit 2011 verbotenen Bremer Rockerclubs Mongols MC hat die Polizei am Dienstag Drogen und Waffen gefunden. Darunter habe sich auch eine besonders gefährliche mehrschüssige Shotgun befunden, berichtete der Leiter der Bremer Kriminalpolizei, Andreas Weber, am Freitag. Außerdem fanden die Beamten mehr als zwei Kilo Marihuana, mehr als ein Kilo Amphetamin und eine komplett ausgestattete Haschplantage mit 375 Pflanzen in einem Keller. Neben dem 40 Jahre alten Anführer der Bremer Mongols sitzt auch sein 44 Jahre alter Stellvertreter in Untersuchungshaft.

Nach Überzeugung von Polizeipräsident Lutz Müller ist die Aktion ein großer Erfolg aber kein Grund, in den Anstrengungen nachzulassen. „Bremen muss unattraktiv für solche Gruppierungen sein.“ Kripo und Staatsanwaltschaft hoffen, mit dem aktuellen Schlag die Szene in Bremen zumindest zu verunsichern.

Der Leiter der Staatsanwaltschaft, Janhenning Kuhn, unterstrich die Bedeutung der Zusammenarbeit mit den Behörden in Mecklenburg-Vorpommern und verwies auf die lange Vorbereitung des Einsatzes. „So ein Ermittlungserfolg ist kein Zufallsprodukt.“

Polizei und Staatsanwaltschaft griffen am Dienstag in Bremen zu, kurz bevor Drogen an zwei Männer aus Neubrandenburg übergeben werden sollten, die auch zur Rockerszene der Mongols gerechnet werden. Die Verdächtigen wurden wenig später in Lüneburg festgenommen. Nach Kuhns Einschätzung handelt es sich um fortgesetzten bandenmäßigen Handel mit Rauschgift. Die Mindeststrafandrohung betrage fünf Jahre Haft.

Die beiden in Untersuchungshaft sitzenden Männer sind nach Kuhns Angaben einschlägig vorbestraft. „Wir sind zuversichtlich, dass wir schnell zum Ende der Ermittlungen kommen und Anklage erheben können.“ Bei einen dritten in Bremen festgenommenen Mann aus dem Unterstützerkreis der Mongols habe der Richter keine Haftgründe gesehen, sagte der Leitende Oberstaatsanwalt. Seine Behörde prüfe, dagegen Beschwerde einzulegen.

In dieser Woche war die Polizei auch bundesweit gegen den Rockerclub Gremium MC Sachsen vorgegangen. Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) verbot die Gruppe, weil von ihr eine schwerwiegende Gefährdung für individuelle Rechtsgüter und die Allgemeinheit ausgehe.

dpa

Der Norden 40 Kinder und Betreuer betroffen - Übelkeit im Zeltlager

In einem Zeltlager im Landkreis Cloppenburg sind rund 40 Kinder und Betreuer erkrankt. Sie klagten hauptsächlich über Übelkeit, Erbrechen und Schwäche, sagte Amtsarzt Daniel Tabeling am Freitag. In der Nacht war ein Großaufgebot von Helfern zu dem Lager in Löningen ausgerückt.

05.07.2013
Der Norden Nach Unfall mit Kind und Erzieherin - Schacht-Sturzgefahr bei Hameln ist gebannt

Bei einem Kindergartenausflug vor einem Jahr ist ein Dreijähriger in einen alten Bergwerksschacht gefallen, seine Erzieherin rettete ihm mit einem beherzten Sprung das Leben. Ein Jahr danach ist die Gefahr in dem stillgelegten Steinkohlegebiet gebannt.

05.07.2013
Der Norden Pläne der Kultusministerin - Mehr Schul-TÜV, mehr Ganztagsschule

Niedersächsische Schulen sollen künftig wieder häufiger Besuch vom Schul-TÜV bekommen. Das Kultusministerium will bis 2017 die Zahl der Inspektoren von derzeit 60 auf 120 verdoppeln.

Saskia Döhner 04.07.2013