Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Schwere Vorwürfe gegen Göttinger Chefarzt
Nachrichten Der Norden Schwere Vorwürfe gegen Göttinger Chefarzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:51 10.03.2014
Der angeklagte Arzt (r) im Prozess um einen Transplantations-Skandal sin einem Saal am Landgericht in Göttingen mit seinen Verteidigern Ulf Haumann (l) und Jürgen Hoppe zusammen. Quelle: dpa
Anzeige
Göttingen

Der Leberspezialist, der mit dem angeklagten ehemaligen Leiter der Transplantationschirurgie eng zusammengearbeitet hatte, habe Assistenzärzte zu falschen Diagnosen aufgefordert, sagte der Zeuge, der frühere Assistenzarzt an der UMG war. Es sei dem Chefarzt nur um Profit und nicht um das Wohl von Patienten gegangen. In dem Prozess muss sich der frühere Leiter der Transplantationsmedizin der Klinik wegen versuchten Totschlags in elf und Körperverletzung mit Todesfolge in drei Fällen verantworten.

dpa

Mehr zum Thema
Der Norden Prozess um Transplantationsskandal - Der Zeuge ohne Erinnerung

Der Angeklagte im Prozess um einen Transplantationsskandal soll mit falschen Angaben dafür gesorgt haben, dass seine Patienten schneller Spenderlebern bekamen. Die Staatsanwaltschaft sieht den Vorwurf durch einen Zeugen bestätigt, die Verteidigung wertet die Aussage anders.

10.02.2014

Die Krankenkassen fordern drastische Konsequenzen aus dem Organspendeskandal an der Uni-Klinik Göttingen. „Die Transplantationsmedizin in Göttingen sollte geschlossen werden. Die Medizinische Hochschule Hannover kann die Aufgaben ohne Probleme übernehmen“.

21.01.2014
Der Norden Göttinger Transplanationsmedizin - „Manipulationen am laufenden Band“

Manipulationen, intransparente Entscheidungen, ein Klima der Angst - es ist ein erschreckendes Bild, was drei externe Professoren von der Transplanationsabteilung des Göttinger Uni-Klinikums malen.

17.01.2014
10.03.2014
Michael B. Berger 09.03.2014