Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Oberstaatsanwalt rast in Radarfalle
Nachrichten Der Norden Oberstaatsanwalt rast in Radarfalle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:33 03.01.2017
Quelle: Symbolbild (dpa)
Hildesheim

Es gibt Fotos, auf die das Model keinen Wert legt, und trotzdem landen sie irgendwann im Briefkasten: Geblitzt! Auch den Hildesheimer Oberstaatsanwalt hat es erwischt. Statt mit den erlaubten 50 Stundenkilometern war der Jurist mit Tempo 84 unterwegs – und ging dem stationären Blitzer an der Prüßentrift in Isernhagen-Süd in die Falle. Ergebnis: 160 Euro Bußgeld, zwei Punkte in Flensburg und ein Monat Fahrverbot. „Mir ist das Ganze peinlich, und ich bin sehr zerknirscht“, sagt der Chefankläger. Es sei das erste Mal, dass er den Führerschein abgeben müsse.

Als ob das nicht schon ärgerlich genug sei, wie er sagt, schließe sich jetzt noch die Frotzelei mancher Kollegen an: „Es schwankt zwischen Schadenfreude und Mitgefühl.“

hüb

Die US-Kanzlei Hausfeld fordert in der Diesel-Affäre Schadenersatz für europäische Volkwagen-Besitzer und hofft dabei auf Unterstützung vom Europäischen Gerichtshof (EuGH). Eine entsprechende Klage wurde am Dienstag am Landgericht Braunschweig eingereicht.

Lars Ruzic 03.01.2017
Der Norden Geschäftsführerin der Stiftung der Emder Kunsthalle - Eske Nannen wird 75

Seit 30 Jahren setzt sich die Eske Nannen für die Stiftung der Emder Kunsthalle ein - am Mittwoch 75 Jahre alt. Von Wirtschaftsbossen und Politikern wird die Kunstmäzenin als raffinierte Verführerin geschätzt, aber auch gefürchtet. 

03.01.2017

23 Urlaubsgäste eines Appartementhauses auf der Insel Wangerooge musste in der Nacht zum Dienstag evakuiert werden. Ein Feuer war am Schornstein des Hauses ausgebrochen und hatte sich im Dachstuhl ausgebreitet.

03.01.2017