Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Stadtwerke wollen in Hochhaus jetzt das Gas kappen
Nachrichten Der Norden Stadtwerke wollen in Hochhaus jetzt das Gas kappen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:30 22.04.2017
Von Karl Doeleke
Nach dem Wasser nun das Gas: Der Streit um unbezahlte Rechnungen im Delmenhorster Wollepark geht weiter.
Nach dem Wasser nun das Gas: Der Streit um unbezahlte Rechnungen im Delmenhorster Wollepark geht weiter. Quelle: dpa/Archiv
Anzeige
Delmenhorst

Kommenden Donnerstag soll in den beiden Hochhäusern Wollepark 11 und 12 der Gashahn zugedreht werden. Die Verwaltung schulde den Stadtwerken eine Gesamtsumme von mehr als 200 000 Euro, sagte am Freitag eine Sprecherin zur Begründung. „Bisher ist bei uns kein Geld eingetroffen.“

Damit drohen die überwiegend rumänischen und bulgarischen Mieter in den etwa 80 Wohnungen im Streit zwischen Eigentümern und Energieversorger erneut zwischen die Fronten zu geraten. Anfang des Monats mussten sie für 36 Stunden auf Wasser verzichten. Nur weil die Stadtwerke einen formalen Fehler begingen, musste nach einer Entscheidung des Landgerichts Oldenburg der Wasseranschluss wieder aufgedreht werden.

Diesmal haben sich die Stadtwerke an die Formalien gehalten. In einem Schreiben an die Immobilienverwaltung wird die Unterbrechung der Gasversorgung „nach Ablauf von drei Werktagen angekündigt“, teilte der Energieversorger mit. Das wäre am 27. April.

Ebenfalls in der kommenden Woche rücken im Wollepark die Abrissbagger an. Die Stadt will das rund 23 Hektar große Gebiet sanieren. Ab Mittwoch soll der Wohnblock mit den Nummern 1 bis 5 abgerissen werden. Die Stadt hatte im Juli 2015 bei einer Zwangsversteigerung die nicht mehr genutzten Wohnblöcke sowie das Parkhaus nebenan gekauft. Diese sollen nach Angaben der Stadtverwaltung jetzt abgerissen werden. Gegenüber stehen die beiden Häuser, die wahrscheinlich ab Donnerstag kein Gas mehr haben.

Gabriele Schulte 21.04.2017
Karl Doeleke 21.04.2017