Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Volle Straßen zum Wochenende
Nachrichten Der Norden Volle Straßen zum Wochenende
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:34 15.08.2014
Auf der Autobahn 2 staute es sich am Freitagnachmittag auf über 15 Kilometer Länge.
Auf der Autobahn 2 staute es sich am Freitagnachmittag auf über 15 Kilometer Länge. Quelle: dpa (Symbolfoto)
Anzeige
Hannover

Wenn der Feierabendverkehr auf die Hauptreisezeit trifft, ist Stau vorprogrammiert. Am Freitagnachmittag waren die Hauptverkehrsadern in Niedersachsen besonders voll. Zwischen Braunschweig-Watenbüttel und Hämelerwald stockte der Verkehr auf über 15 Kilometern Länge. Wegen eines vorausgegangen Unfalls musste die Autobahn Richtung Hannover voll gesperrt werden.

Verkehrsinfo

Informationen zur aktuellen Verkehrssituation finden Sie unter haz.de/verkehr.

Nach Angaben der Verkehrsmanagementzentrale wird die Situation voraussichtlich in den nächsten Stunden andauern. Autofahrer werden gebeten, das Gebiet weiträumig zu umfahren. Die empfohlene Umleitung führt über A2 bis Wolfsburg/Königslutter, die A39 bis Baddeckenstedt, weiter über die B6 bis Derneburg/Salzgitter und die A7 bis zum Hannover-Ost.

Auch auf der Autobahn 7 ging es nur schleppend voran. In Richtung Norden mussten Autofahrer wegen der Baustelle zwischen Berkhof und Westenholz auf zwischenzeitlich acht Kilometern Geduld mitbringen.

Staus nicht umfahren

Den Stau können Autofahrer eventuell mit einigen Tricks entgehen. „Geschickt ist es, sich antizyklisch zu verhalten“, rät Rainer Hillgärtner vom Auto Club Europa (ACE). Das bedeute, entweder so früh zu starten, dass die Urlauber vor dem Stau herfahren – also sehr früh morgens oder noch in der Nacht.

Wer schnell vorankommen will, sollte Strecken nicht umfahren - auch wenn sie stauanfällig sind. Verkehrswissenschaftler hätten ausgerechnet, dass Fahrer so trotzdem schneller ankommen, als wenn sie auf Land- oder Bundesstraßen ausweichen.

upe (mit: dpa)

Der Norden Wurmbergschanze im Harz - In zwei Wochen wird abgerissen
15.08.2014
15.08.2014