Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Touristen halten sich zurück
Nachrichten Der Norden Touristen halten sich zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:33 17.06.2012
Tourismus Hochburg Mecklenburg-Vorpommern: Freie Betten und Strandkörbe bremsen das Saisongeschäft. Quelle: dpa
Anzeige
Rostock

Der letzte verregnete Sommer wirft lange Schatten voraus: Nur wenige Tage vor Ferienbeginn warten Hotels und Herbergen in Mecklenburg-Vorpommern auf den Ansturm der Touristen. Viele Betten sind noch frei, wie eine Umfrage der Nachrichtenagentur dpa ergab. Bei Vorbuchungen sei eine deutliche Zurückhaltung zu spüren, sagte Tourismusverbandssprecher Tobias Woitendorf. „Das Sommergeschäft 2012 ist noch längst nicht in trockenen Tüchern." In der nächsten Woche starten ost- und norddeutsche Bundesländer in die sechswöchigen Ferien.

Schuld sei das Wetter, insbesondere das des Vorjahres, so der Sprecher. Die Erfahrung des kühlen nassen Sommers 2011 ließen viele Touristen bei der Wahl des Reiseziels für ihren Haupturlaub nun zögern. Selbst für Juli und August seien etliche Bettenkapazitäten nicht reserviert. „Da ist noch Luft nach oben", sagte Woitendorf. Letztlich bremse aber auch die laufende Fußball-Europameisterschaft die Reiselust der Deutschen ab, vermutete er.

Anzeige

Mit Blick auf die Hauptsaison seien viele Hoteliers allenfalls „vorsichtig optimistisch", so Woitendorf. "Das aktuelle Wetter wird das Zünglein an der Waage sein." Sobald sich die Sonne sehen lasse, würden immer viele Spontanentschlossene an die See reisen. Dabei gehe bei vielen mangels Geld der Trend allerdings hin zum kürzeren Urlaub von ein oder maximal zwei Wochen. .

Nach zwei Jahren ohne Wachstum im Tourismus setze der Nordosten nun wieder auf leicht steigende Zahlen, sagte Verbandspräsident Jürgen Seidel. Ambitioniertes Ziel für 2012: 28 Millionen Übernachtungen. Voriges Jahr wurden 27,6 Millionen Übernachtungen im Land gezählt.

Auch bei Jugendherbergen bleiben viele Touristen in „Abwarteposition", wie Verbandssprecherin Kathrin Röder in Rostock sagte. Selbst die sonst so heiß begehrten Plätze direkt an der Ostsee seien derzeit nicht voll belegt. Bei den Campingplätzen sind die wetterfesten Mietunterkünfte wie Wohnwagen und Chalets laut Branchenverband teils schon für die komplette Saison vergeben. Freie Plätze seien aber überall noch zu haben.

Weniger vom Wetter abhängig scheint dagegen die Wassersportbranche zu sein. Boots- und Yachtvermieter sprechen von stabilen Buchungszahlen.

dpa