Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Umstrittenes Denkmal in Göttingen enthüllt
Nachrichten Der Norden Umstrittenes Denkmal in Göttingen enthüllt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:54 19.11.2015
Das Denkmal wurde am Donnerstag vor dem Göttinger Bahnhof enthüllt. Quelle: dpa
Anzeige
Göttingen

Auf dem Bahnhofsvorplatz in Göttingen erinnert nun eine Skulptur an die Widerständler. Das Werk ist vier Meter hoch, ebenso lang, zweieinhalb Meter breit und mit Granitplatten im Gesamtgewicht von 40 Tonnen umhüllt. Das Denkmal der Künstlerin Christina Möbus kostete knapp 500 000 Euro, es wurde privat finanziert. Die Ausmaße, der Standort und die künftigen Unterhaltungskosten für das Denkmal, die die Stadt tragen soll, sorgten in Göttingen monatelang für kontroverse Diskussionen. Vielfach kritisiert wurde auch, dass auf der Skulptur nicht nur die Namen der sieben Göttinger Professoren verzeichnet sind, sondern als achter Name auch derjenige der Künstlerin.

Das Denkmal entspricht in Größe und Material dem Standbild des Königs Ernst August vor dem Hauptbahnhof in Hannover - allerdings ohne Reiter. Eine Handvoll Demonstranten nutzte am Donnerstag die feierliche Übergabe durch die privaten Stifter aus dem Göttinger Umland an die Stadt für eine kleine Protestaktion. Die Protestierer wiesen mit einer Kreide-Inschrift auf der Skulptur darauf hin, dass Flüchtlinge in Göttingen willkommen seien.

Anzeige

dpa