Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Verdächtiger Vater aus Koma erwacht
Nachrichten Der Norden Verdächtiger Vater aus Koma erwacht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:21 21.06.2012
In der Nacht zum Freitag soll der Familienvater seine vier Kinder getötet haben. Quelle: dpa (Archiv)
Anzeige
Groß Ilsede

Der Mann sei weiter nicht vernehmungsfähig. Er soll in der Nacht zum Freitag seine 12-jährige Tochter und seine drei Söhne im Alter von 9, 7 und 5 Jahren getötet haben. Seine Frau, die zum Tatzeitpunkt im Urlaub war, sei aus gesundheitlichen Gründen noch nicht befragt worden. Nach der Tat hatte der Mann versucht, sich umzubringen. Als Motiv für die Tat vermuten die Ermittler Eheprobleme.

dpa

Mehr zum Thema
Der Norden Nach Familiendrama in Groß Ilsede - Öffentliche Trauerfeier für tote Kinder

Die Beerdigung der vier getöteten Geschwister in Ilsede soll im privaten Kreis stattfinden. Doch es soll noch eine öffentliche Trauerfeier geben. Unterdessen wurden weitere Details des grausamen Verbrechens bekannt.

18.06.2012

Die Mutter der vier getöteten Kinder soll nach dem Familiendrama in Ilsede von der Polizei vernommen werden. Sie war während der Tat im Urlaub und ist inzwischen wieder nach Deutschland zurückgekehrt. Der Vater, der die Kinder getötet haben soll, liegt nach wie vor im Koma.

17.06.2012

Ein Messer war die Tatwaffe bei dem Familiendrama im Kreis Peine. Ob die vier getöteten Kinder bei der Tat betäubt waren, ist noch unklar. Der tatverdächtige Vater liegt weiter im Koma und kann noch nicht vernommen werden.

16.06.2012
21.06.2012
Der Norden Familientragödie in Sülfeld - Vater zerstückelt toten Sohn
21.06.2012
Gabriele Schulte 23.06.2012