Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Polizei erschießt wildgewordenen Bullen
Nachrichten Der Norden Polizei erschießt wildgewordenen Bullen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:50 30.04.2014
Foto: Symbolbild
Symbolbild Quelle: KeLeKi
Anzeige
Großenkneten

Ein wildgewordener Bulle hat auf seiner Flucht vor dem Schlachthof in Großenkneten (Kreis Oldenburg) Zäune umgerissen und ein Auto beschädigt. Den Beamten blieb am Mittwoch nichts anderes übrig, als das außer Kontrolle geratene Tier auf einer Weide in der Nähe des Bahnhofs zu erschießen, teilte die Polizei mit. Der 23 Monate alte Bulle sollte bei einer Viehverwertung auf einen Transporter verladen werden, dabei büxte er aus. Mehrere Streifenwagen versuchten vergeblich, das Tier einzufangen. Verletzt wurde niemand. Der Schaden beträgt mehrere tausend Euro.

dpa

30.04.2014
Der Norden Schaden im Atomkraftwerk - AKW Grohnde fällt wohl Monate aus
Saskia Döhner 03.05.2014
Der Norden Prozess gegen Rentner findet statt - Ein fataler Schuss
Karl Doeleke 03.05.2014