Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Zuckersirup-Laster auf A7 umgekippt
Nachrichten Der Norden Zuckersirup-Laster auf A7 umgekippt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:56 01.07.2016
Der Fahrer wurde bei dem Unfall am frühen Freitagmorgen verletzt und kam in ein Krankenhaus. Quelle: dpa
Anzeige
Großenaspe

Ein mit Zuckersirup beladener Lastwagen ist in Schleswig-Holstein auf der Autobahn 7 nahe Großenaspe (Kreis Segeberg) in die Mittelleitplanke gefahren und umgekippt. Der Fahrer des mit Sirup beladenen Tanklastzugs kam bei dem nächtlichen Unfall ums Leben, wie die Polizei berichtete. 

Wiederbelebungsversuche waren gescheitert. Der Fahrer kam noch ins Krankenhaus, wo der Tod des Mannes bestätigt wurde. Der Lastwagen war kurz vor 3.00 Uhr bei Großenaspe (Kreis Segeberg) in die Mittelleitplanke gefahren und umgekippt. Das Fahrzeug lag danach quer auf der Fahrbahn.

Anzeige
 Ein mit Zuckersirup beladener Lastwagen ist in Schleswig-Holstein auf der Autobahn 7 nahe Großenaspe (Kreis Segeberg) in die Mittelleitplanke gefahren und umgekippt.

Autobahn ist voll gesperrt

Die Autobahn war von etwa 3.00 Uhr an zwischen den Anschlussstellen Großenaspe und Neumünster-Süd voll gesperrt. Die Freigabe wurde erst für den Nachmittag erwartet. Ob der 1966 geborene Fahrer bei dem Unfall getötet wurde oder möglicherweise unmittelbar davor starb, stand zunächst nicht fest.

Nach dem Unfall blieb die viel befahrene A7 in dem Abschnitt stundenlang beidseitig gesperrt. Wie lange die eingesetzte Spezialreinigungsfirma brauche, um die mit dem Sirup verschmutzte Straße zu reinigen, sei nicht klar, sagte ein Polizeisprecher. Zudem waren etwa 20 Tonnen Ladung abzupumpen, bevor der Lastwagen aufgerichtet werden kann. Wegen der Sperrung bildeten sich nicht nur auf der A7 Staus. Auch auf den Umleitungsstrecken kam der Verkehrs ins Stocken.

dpa/frs

01.07.2016
Heiko Randermann 30.06.2016