Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Bergwacht rettet erschöpfte und verletzte Niedersachsen aus Bergnot
Nachrichten Der Norden

Voralberg: Wanderer aus Niedersachsen aus Bergnot gerettet

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:45 07.10.2019
Rettungskräfte haben eine Wandergruppe aus Niedersachsen im österreichischen Voralberg gerettet. Symbolbild. Quelle: dpa
Hirschegg

Selbstüberschätzung und Leichtsinn einer Seniorenwandergruppe hat im österreichischen Vorarlberg die Bergwacht auf den Plan gerufen. Die vier Deutschen im Alter zwischen 75 und 80 Jahren, zwei Männer und zwei Frauen, mussten am Sonntag aus Bergnot gerettet werden. Sie waren völlig erschöpft und hatten Schmerzen, ein 76-Jähriger hatte sich zudem eine blutende Kopfwunde zugezogen. Die Touristen wurden mit dem Rettungshubschrauber ins Kleinwalsertal geflogen, wie die Polizei mitteilte.

„Den Abstieg unterschätzen die Touristen“

Die vier Geretteten gehörten laut einem Sprecher einer zehnköpfigen Wandergruppe aus Niedersachsen an, die auf einem Wanderweg von der Kanzelwand über die Riezler Alpe in Richtung Riezlern im Tal unterwegs war. „Solche Fälle haben wir sehr oft. Viele fahren mit der Seilbahn auf den Berg und wollen dann zu Fuß hinunter. Den Abstieg unterschätzen die Touristen aber.“ Entsprechende Hinweisschilder würden oft ignoriert. Die Hälfte der Reisegruppe hatte sich entschieden abzusteigen, die andere war mit der Seilbahn zurück ins Tal gefahren.

Eine 75-jährige Frau konnte laut Polizei aufgrund von Knieschmerzen nicht mehr weiter, ihr Ehemann hatte bereits zuvor bei einem Sturz gegen eine Wurzel die Kopfverletzung erlitten. Eine 80-Jährige, die ihre Beine nicht mehr spürte, musste getragen werden, bevor die Besatzung des Rettungshubschraubers sich um sie kümmerte. Ebenfalls geborgen wurde ein 78-jähriger Mann, der unverletzt war, wegen Erschöpfung die Wanderung aber nicht fortsetzen konnte.

Von RND/dpa/lby

Auf dem Schützenplatz in Göttingen vermutet die Stadtverwaltung eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg. Genau an der Stelle, an der 2010 eine Bombenentschärfung schrecklich schief ging.

07.10.2019

Am Montagvormittag ist in Loxstedt bei Cuxhaven ein Schweinetransporter verunglückt. Etwa 90 Tiere waren in dem Lkw eingesperrt, einige entkamen nach dem Unfall, konnten aber wieder eingefangen werden.

07.10.2019

Autofahrer auf der A7 müssen sich zwischen dem Dreieck Salzgitter und Derneburg-Salzgitter noch bis Dienstagabend auf Verkehrsbehinderungen einstellen. Grund für die ungeplante Sperrung sind Fahrbahnschäden.

07.10.2019