Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Lehrergewerkschaft befürwortet gendergerechte Sprache an Schulen
Nachrichten Der Norden Lehrergewerkschaft befürwortet gendergerechte Sprache an Schulen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:20 01.02.2019
Quelle: Symbolbild
Hannover

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) in Niedersachsen macht sich dafür stark, dass schon Schüler für geschlechtergerechte Sprache sensibilisiert werden. Die niedersächsische Landesvorsitzende Laura Pooth sagte gegenüber Radio ffn in Hannover, es sei gut, wenn Lehrkräfte und pädagogische Fachkräfte als Vorbilder dienten.

„Sprache beeinflusst das Bewusstsein“, sagte Pooth. „Darum ist es gut, wenn geschlechtergerechte Sprache schon vom Kindesalter an vermittelt wird.“ Dominiere sprachlich das männliche Geschlecht, lege dies eine vermeintliche Überlegenheit nahe. „Außerdem fällt dabei völlig unter den Tisch, dass es eben nicht nur männlich und weiblich gibt, sondern auch das dritte Geschlecht.“

Sprache baut Ungleichbehandlungen nicht ab

Wenn Lehrer gendergerechte Sprache verwendeten, sei das zu begrüßen, betonte die Gewerkschafterin. Allerdings müsse in der Gesellschaft noch viel mehr passieren, um Ungleichbehandlung abzubauen.

Von lni/RND

Im Kreis Celle ist am Donnerstag ein Auto gegen einen Baum gekracht. Dabei kamen ein 18- und ein 20-Jähriger ums Leben. Ein weiterer 18- und ein 17-Jähriger wurden verletzt.

01.02.2019

57 Menschen haben 2018 in Niedersachsen Geld vom Land bekommen, weil sie zu Unrecht inhaftiert waren. Für jeden Tag bekamen sie eine Entschädigung von 25 Euro.

01.02.2019

In Lingen wurde am Donnerstag ein Blindgänger gefunden. Erst sah es wie Routine aus, dann wurde die Sache aber schwieriger als angenommen. Sie musste geplant gesprengt werden und richtete dabei einen Sachschaden an.

01.02.2019