Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Unfallgefahr: Zahl der Bahnübergänge sinkt
Nachrichten Der Norden Unfallgefahr: Zahl der Bahnübergänge sinkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:38 18.09.2018
Symbolbild. Quelle: dpa
Hannover

Um die Unfallgefahr weiter zu verringern, sind in den vergangenen fünf Jahren in Niedersachsen 20 Bahnübergänge geschlossen worden. Derzeit gebe es noch 2134 Bahnübergänge, wie die Deutsche Bahn mitteilte. 1409 Bahnübergänge in Niedersachsen sind technisch mit Schranken oder Blinklichtern gesichert, 725 zumeist schwach frequentierte Überwege an Nebenstrecken haben keine Sicherung. Nach den jüngsten verfügbaren Daten kam es 2016 in Niedersachsen zu 20 Zusammenstößen an Bahnübergängen.

725 Bahnübergänge ungesichert

Regelmäßig werben Bahn, ADAC und Bundespolizei auch vor Ort für ein sicheres Überqueren von Bahnübergängen, an diesem Dienstag in Mellendorf bei Hannover.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In einem Wohngebiet in Winsen (Aller) dreht sich ein Baukran seit 2004 bedrohlich im Wind. Die Nachbarn sind genervt und besorgt. Gemeinde, Landkreis und Land sehen sich machtlos.

20.09.2018

Die Kosten für die Sicherungsverwahrung in Niedersachsen sind in den letzten Jahren um fast 20 Prozent gestiegen. Der Grund: Es gibt immer mehr rückfallgefährdete Straftäter.

17.09.2018

Schon wieder ist ein Wolf in Niedersachsen von einem Auto angefahren worden: An der B216 bei Dahlenburg (Kreis Lüneburg) wurde ein totes Tier gefunden.

17.09.2018