Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Digital Nach Hass-Posting: AWO feuert Mitarbeiterin
Nachrichten Digital Nach Hass-Posting: AWO feuert Mitarbeiterin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:46 24.08.2015
Wer auf Facebook gegen Flüchtlinge hetzt, riskiert seinen Arbeitsplatz. Diese Erfahrung machte jetzt eine Mitarbeiterin der AWO Thüringen. Quelle: Daniel Reinhardt/dpa
Anzeige
Erfurt

Die Frau hatte am Wochenende gepostet: "Irgendwann wird es eh so kommen dass man hinz und kunz aufnehmen muss. dank meiner medizinischen Ausbildung wird bei mir keiner überleben." AWO-Sprecher Dirk Gersdorf sagte am Montag: "Das ist juristisch die Ankündigung einer Straftat und für uns und eine Mitarbeiterin in der Altenpflege nicht zu tolerieren." Die AWO habe deshalb die arbeitsrechtlichen Konsequenzen gezogen und Anzeige erstattet.

Anzeige

Die Äußerungen einer unserer Mitarbeiterinnen auf Facebook haben am Wochenende hohe Wellen geschlagen. Inzwischen...

Gepostet von AWO Landesverband Thüringen e.V. am Montag, 24. August 2015

Der Eintrag sei mittlerweile gelöscht, sagte Gersdorf. Es habe am Montag ein Gespräch mit der Frau gegeben. Sie habe die Äußerung bereut und sich entschuldigt. Eine weitere Zusammenarbeit könne es aber nicht geben.

Die AWO war am Wochenende von vielen Facebook-Nutzern auf das Posting aufmerksam gemacht worden. "Bitte reagieren Sie zeitnah", forderte ein Mann. "Ich kann mir nicht vorstellen dass eine wichtige und bekannte Einrichtung wie die Ihre daran interessiert ist, solche Rassisten und Volksverhetzer bei sich zu beschäftigen", schrieb ein anderer.

Es ist nicht das erste Mal, dass jemand seinen Job verliert, nachdem er gegen Menschen aus anderen Ländern gehetzt hat: Ein Lehrling wurde von Porsche und eine Verkäuferin von der Handelskette Spar entlassen, weil sie auf Facebook ihrem Hass gegen Flüchtlinge freien Lauf gelassen hatten.

dpa/wer

24.08.2015
Digital Hacker-Attacke auf "Ashley Madison" - Nutzer von Seitensprungportal bloßgestellt
22.08.2015
Digital Mögliche Zukunft als Autohersteller? - Volvo-Chef hat Apple und Google im Auge
22.08.2015