Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Digital April, April: Die besten Aprilscherze der vergangenen Jahre im Netz
Nachrichten Digital April, April: Die besten Aprilscherze der vergangenen Jahre im Netz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:18 01.04.2019
Achtung, 1. April 2019. Am Montag wird es wieder lustig. Quelle: dpa
Hannover

Mit Aprilscherzen ist es so eine Sache: Nicht jeder kann darüber lachen und manch einer findet sie einfach nur peinlich. Trotzdem gibt es jedes Jahr pünktlich zum 1. April zahlreiche Unternehmen, die sich einen Spaß daraus machen, ihre Kunden gehörig auf die Schippe zu nehmen. Ein Überblick der gelungensten Aktionen der letzten Jahre.

Burger King Aprilscherz: Die Whopper-Zahnpasta

Wer Burger liebt, der hat sich vor zwei Jahren womöglich über die Burger-King-Kampagne #whopperfresh gefreut – zumindest kurzfristig, bis die Aktion am Tag darauf aufgelöst wurde. Der Fast-Food-Gigant kündigte eine eigene Zahncreme an, die beim Zähneputzen ihren einzigartigen Geschmack bestehend aus flame-grilled Beef, Tomaten, Zwiebeln und Co. entfalten sollte. Nach Angaben von Burger King sollte die Zahnpasta nur eine kurze Testphase durchlaufen und dann in allen Filialen erhältlich sein. Sogar einen eigenen Werbespot hatte das Marketing-Team sich für die hauseigene Zahnpasta einfallen lassen:

Aprilscherz-Klassiker der BBC: Spaghetti-Ernte

Schon vor knapp 60 Jahren waren Aprilscherze in Funk und Fernsehen beliebt, um die Zuschauer hinters Licht zu führen. Eine besonders bekannte Ente ist ein Beitrag der BBC über die Spaghetti-Ernte in Tessin. In dem damaligen Fernsehbeitrag wurden Frauen gezeigt, die Spaghetti von Bäumen pflücken, um sie danach in der Sonne trocknen zu lassen. Seriös und dokumentarisch verpackt sorgte der Beitrag dafür, dass im Nachhinein tausende Menschen bei der BBC anriefen und erfahren wollten, wie der Spaghetti-Anbau im heimischen Garten funktioniert.

Aprilscherz von Ritter Sport: Sonderedition mit Mett

Sehnsüchtig von vielen Schokoladen-Fans erwartet und 2014 endlich wahr geworden: Die Mett-Schokolade von Ritter Sport. Das zumindest behauptete die Schokoladen-Manufaktur, die sich zu diesem Zweck mit der Rügenwalder Mühle zusammengeschlossen hat. Die limitierte Auflage ließe sich ab sofort über den Webshop bestellen, so Ritter Sport.

Auch in den Folgejahren hat sich Ritter Sport immer wieder April-Aktionen einfallen lassen. So folgte 2015 etwa der Ritter Sport 3D-Drucker für Zuhause und 2016 die edelste Schokolade der Welt mit Blattgold, Safranfäden und Trüffel-Champagnercreme.

Aprilscherz der Polizei München: Polizisten-Dating

Kreativ waren auch die Kollegen der Polizei München, die zum 1. April 2017 eine eigene Polizei-App angekündigt hatten. „Per Wisch zum Cop-Partner“ versprach die App und versuchte zwischen Polizisten und Bürgern zum Dating und Kennenlernen anzuregen. Mit den ersten zehn Downloads sollte es außerdem jeweils ein gratis Handschellen-Set dazugeben.

Die erste Polizei-App für uns und für Euch in Kürze zum Download. Oft erhalten wir Anfragen, ob denn die abgebildeten...

Gepostet von Polizei München am Samstag, 1. April 2017

Aprilscherze von Google: Das perfekte Hummus

Die April-Scherze von Google sind berüchtigt, 2016 musste einer von ihnen nach Protesten sogar rückgängig gemacht werden. 2013 versetzte der Suchmaschinengigant seine User in Angst und Schrecken mit der Botschaft „Google löscht YouTube“. 2014 verkündete Google, dass nun interplanetarische IP-Adressen vergeben werden und im vergangenen Jahr gab es „Hummus API“, den Google Taste-Stick. Mit diesem konnte Google endlich verstehen, wie die individuellen Geschmacksnerven des einzelnen Users funktionierten – und ihm so das perfekte Hummus-Rezept in den Suchergebnissen vorschlagen.

Für Ärger sorgte dagegen der Aprilscherz von 2016. Google änderte den „Senden und Speichern“-Button bei Gmail durch „Senden und Mic fallen lassen“. Der Mail wurde ein animiertes GIF angehängt, in dem ein Minion zum Abschluss der Nachricht ein Mikrofon fallenlässt. Der Scherz basierte auf dem legendären „Mic-Drop“ von Barack Obama im gleichen Jahr. Viele User konnten allerdings nicht darüber lachen, denn sie nutzten den Button versehentlich bei wichtigen Mails wie etwa Bewerbungsschreiben. Über Social Media erhielt das Unternehmen daraufhin so viel Kritik, dass sie den Button wieder entfernten.

Aprilscherze von Microsoft: 2019 setzt das Unternehmen aus

Ähnlich wie Google und etliche weitere Tech-Konzerne ist Microsoft regelmäßig mit eigenen humoristischen Einlagen am 1. April dabei. Dazu gehörten beispielsweise der verbesserte Outlook-Service, bei dem Mails als Brief per Lieferwagen verschickt werden sollten oder die „Shake to Save“-Funktion am Handy, durch die Nutzer ihre Daten bei dem Cloudspeicherdienst OneDrive mittels Schütteln speichern konnten. Sogar eine eigene Office-Version für Katzen war in den letzten Jahren dabei.

In diesem Jahr wird die Marketing-Abteilung allerdings keinen Aprilscherz beisteuern – ein internes Memo von Chris Capossela an seine Mitarbeiter teilt mit, dass die Aktionen der letzten Jahre nicht nur positive Auswirkungen auf das Unternehmen hätten. Das Memo ist bei The Verge einsehbar.

Von do/RND

„Warum wird mir das angezeigt?“ Wie der Newsfeed von Facebook funktioniert, war lange ein Geheimnis. Jetzt will Facebook mit einer neuen Funktion für mehr Transparenz sorgen.

01.04.2019

Wie schwer kann es für eine Firma wie Apple sein, eine Ladematte zu bauen, die Akkus von drei Geräten gleichzeitig drahtlos auffüllen kann? Die Aufgabe erwies sich als so komplex, dass der Konzern jetzt aufgibt. Erstmals erscheint damit ein Produkt nicht, das der Konzern bereits angekündigt hatte.

31.03.2019

Investmentbanker, Berliner Clubszene und deutsch-österreichische Morde: Die Nominierten für die Goldene Kamera zeigen die neue Vielalt der deutschen Serienlandschaft. In der Kategorie Film wird es einen öffentlich-rechtlichen Gewinner geben.

31.03.2019