Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Digital Bayer berührt mit seinem Song Millionen
Nachrichten Digital Bayer berührt mit seinem Song Millionen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:12 17.11.2015
Alex Diehl performt in einem Dachzimmer seinen Song "Ein kleines Lied". Quelle: Alex Diehl/dpa
Anzeige
München

Alex Diehl, Sänger aus Oberbayern, hat mit einem berührenden Song als Reaktion auf die Anschläge von Paris einen Erfolg im Internet gelandet. Bisher ist das Video mit dem Titel "Ein kleines Lied", das er am Samstag auf seiner Facebook-Seite veröffentlicht hat, mehr als vier Millionen Mal angeklickt worden, mehr als 115.000 Mal wurde es geteilt.  "Habt ihr nichts daraus gelernt?", fragt Diehl (27) in dem Video, das ihn mit Gitarre in einem Dachzimmer zeigt. "Was muss passieren, damit ihr seht, dass das hier auf der Kippe steht und dass es nur gemeinsam geht?", lautet eine weitere Liedzeile.

Anzeige

Geschrieben hat Diehl den Song nach eigenen Angaben, nachdem er das Länderspiel Frankreich-Deutschland am Freitagabend im Fernsehen gesehen hatte: "Mir blieb der Atem weg, als ich den Knall hörte... Ich glaube, dass so ziemlich jeder unter der Haut spürte, dass das kein Böller oder ein kleiner Scherz war", schrieb er in dem sozialen Netzwerk. Danach habe er schlaflos im Bett gelegen, so der 27-Jährige zur Münchner TZ und weiter: Samstagfrüh um fünf Uhr habe ich den Song geschrieben. In einer Viertelstunde war er fertig. Alles, was sich in Wochen in mir angestaut hatte, floss nur so heraus. Scheißegal sei ihm in dem Moment gewesen, was die Leute von ihm denken.

Er wolle mit dem Song darauf aufmerksam machen, "dass es viele gibt, die sich eben nicht einschüchtern lassen, die dagegenhalten, mit Anstand, friedlich..." Angst, Hass und Hetze seien das Fundament der Probleme, vor denen die Welt aktuell stehe.

Derzeit steckt Diehl mitten in seiner aktuellen CD-Produktion. Den Song will der Musiker aus Waging am See nach dem überraschenden Erfolg trotzdem möglichst zeitnah veröffentlichen und auch als Download anbieten.

dpa/caro

17.11.2015
16.11.2015