Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Digital Virtuelle Welten begehbar machen
Nachrichten Digital Virtuelle Welten begehbar machen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:50 12.08.2013
Das Gerät Omni – eine Art Laufband in Form einer runden Plattform – ermöglicht es dem Nutzer virtuelle Welten mit seinen Laufbewegungen zu durchstreifen. Quelle: dpa (Handout)
Houston

Virtuelle Welten aus Computerspielen ließen sich bislang nur vom Sofa oder Schreibtisch aus durchstreifen. Mit Hilfe einer neuen Erfindung soll der Spieler nun auch real diese Welten durchlaufen. Das Gerät Omni der Firma Virtuix ist eine Art Laufband in Form einer runden Plattform, auf der der Spieler die virtuellen Welten mit seinen Laufbewegungen durchstreifen kann. Über eine Million Dollar in 48 Tagen hat Jan Goeteluk für seine Erfindung auf der Plattform Kickstarter eingesammelt, nun gehen die ersten Geräte in Produktion.

In virtuellen Welten bewegten sich Spieler bislang, indem sie – idealer Weise mit Datenbrille – auf dem Sofa saßen. „Das war das Problem der letzten 20 Jahre“, sagt Erfinder und Chef von Virtuix, Jan Goetgeluk in einen Interview. Mit dem Omni soll nun der nächste und entscheidende Schritt in der Entwicklung genommen werden. Mit Spezialschuhen macht der Spieler auf einer Plattform in Form einer Halbkugel natürliche Laufbewegungen.

Das Gerät wird an die ersten Unterstützer für rund 500 Dollar exklusive Versand verkauft. Als Demo legen die Entwickler ein Open-Source-Spiel bei, das die Möglichkeiten des Spielelaufbands zeigen soll. Optimiert ist das Laufband für die Nutzung mit einer zusätzlichen Datenbrille. Das Omni lässt sich nach Angaben des Herstellers mit allen PC-Spielen nutzen, mit Spielekonsolen ist es allerdings nicht kompatibel.

Ein neue Masche von Internetkriminalität hat in Neuseeland erste Opfer gefunden: Computernutzer, die sich über ihre Webcams nackt mit anderen Nutzern unterhielten, erhielten im Anschluss Erpresser-Mails.

12.08.2013
Digital Wahlprognosen durch Social Media - Die Twitter-Wahl

Tweets können als Instrument für Wahlprognosen dienen. Das berichten Forscher der Indiana University in den USA. Sie fanden einen Zusammenhang zwischen dem Anteil an Tweets, die den Namen eines Kandidaten für die Wahl des Repräsentantenhauses in den Jahren 2010 und 2012 enthielten, und den anschließend tatsächlich erzielten Stimmen.

11.08.2013

Soziale Netzwerke wie Facebook oder Twitter sind nach einer Studie für die meisten Deutschen für Kontakte zu ihrer Bank tabu. „In Südeuropa ist Social Media bereits heute ein voll etablierter Kanal, um mit der Bank zu kommunizieren“, heißt es in einer Studie der ING-Diba AG.

10.08.2013