Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Digital Games Week in Berlin startet
Nachrichten Digital Games Week in Berlin startet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:41 16.04.2015
Foto: Nach Angaben des Branchenverbands BIU spielen in Deutschland rund 34,3 Millionen Menschen.
Nach Angaben des Branchenverbands BIU spielen in Deutschland rund 34,3 Millionen Menschen. Quelle: dpa (Symbolfoto)
Anzeige
Berlin

Berlin im Zeichen digitaler Spiele: Kurz vor dem Start der International Games Week haben die Veranstalter das Rahmenprogramm des Branchentreffs bekanntgegeben. „Wir wollen auch in diesem Jahr die interdisziplinäre Vielfalt der Branche widerspiegeln“, sagte Michael Liebe, Leiter der Games Week, am Donnerstag. Sowohl Technologie und Wirtschaft als auch Kultur seien Aspekte, die die Branche ausmachten.

Vom kommenden Dienstag an bis zum 26. April will sich die Games Week als größte Netzwerk-Plattform für die Branche in Europa in allen Facetten präsentieren. Die Veranstaltungen für Industrie-Vertreter und Spiele-Enthusiasten sollen die sechs Tage füllen. Erstmals solle unter dem Stichwort „Womenize!“ etwa auch die Rolle der Frauen in der Spielebranche zum Thema gemacht werden, sagte Liebe. Gerade die sogenannten digital Natives hätten die Digitalwirtschaft überhaupt nicht „auf dem Radar“.

Neu sei auch die Kooperation mit der Apps World Germany, die sich als Konferenz für App-Entwickler versteht. Dort werden zum Beispiel auch Spiele-Legenden wie Peter Molyneux und Ian Livingstone erwartet. Der Markt mit Spiele-Apps ist nach Angaben des Branchenverbands BIU zuletzt um 153 Prozent auf 263 Millionen Euro Umsatz hochgeschnellt. Inzwischen spielten 22,3 Millionen Menschen in Deutschland auf dem Tablet oder Smartphone. Den größten Anteil am Umsatz machen dabei sogenannte Mikrotransaktionen, bei denen virtuelle Güter in sonst meist kostenlosen Spielen von den Nutzern gekauft werden.

Mit dem Gamefest am Berliner Computerspielemuseum und der Veranstaltung BarTalk rund um den eSport sollen auch spielebegeisterte Privatleute angesprochen werden. Die Ausstellung AMAZE legt dagegen ihren Fokus vor allem auf Spiele von unabhängigen Entwicklern. An Fachbesucher richtet sich auch die Entwicklerkonferenz Quo Vadis.

Nach Angaben des Branchenverbands BIU spielen in Deutschland rund 34,3 Millionen Menschen, also fast jeder zweite Bewohner, zumindest gelegentlich digitale Spiele über Smartphone, Tablet, PC oder Konsole.

Der Computer- und Videospieleindustrie geht es nach Angaben des BIU prächtig. 2014 wuchs der Umsatz demnach allein mit Computer- und Videospielen im Vergleich zum Vorjahr um 4 Prozent auf 1,89 Milliarden Euro. Zusammen mit Spielekonsolen verzeichnete der Verband ein Umsatzwachstum von 11 Prozent.

dpa

15.04.2015
Digital Nach Angriff auf belgische Zeitungen - Anonymous will Cyber-Angreifer identifiziert haben
14.04.2015