Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Digital Google investiert 250 Millionen in Edel-Taxis
Nachrichten Digital Google investiert 250 Millionen in Edel-Taxis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:52 23.08.2013
Google hat für 250 Millionen Euro die Luxus-Taxifirma Uger gekauft. Quelle: dpa
Mountain View

Der Internetriese Google hat laut Medienberichten mehr als eine Viertelmilliarde Dollar in den amerikanische Edel-Taxidienst Uber investiert. Der Internetkonzern habe die Investition über seinen Risikokapital-Arm Google Ventures getätigt, berichteten mehrere Technologie-Dienste übereinstimmend.

Außerdem steckte der Finanzinvestor TPG 88,4 Millionen Dollar in die Firma und ein weiterer Geldgeber, Benchmark, 15 Millionen Dollar, wie aus einem Uber-Dokument hervorgeht, das vom Blog „All Things D“ veröffentlicht wurde. Bei der Finanzierungsrunde wurde Uber demnach insgesamt mit 3,5 Milliarden Dollar bewertet.

Google kommt in dem Papier zwar nicht vor, aber neben „All Things D“ berichteten auch das Blog „TechCrunch“ und das Magazin «Fortune» vom Einstieg des Internet-Konzerns. „Fortune“ zufolge zieht zudem zog Googles Chefjustiziar David Drummond in den Verwaltungsrat der Firma ein. Die Berichte regten die Fantasie der Branchenbeobachter an: Schließlich erprobt Google seit Jahren selbstfahrende Autos.

Bei Uber können Nutzer über eine Smartphone-App einen meist schwarzen Oberklassewagen bis hin zur Limousine bestellen, abgerechnet wird bargeldlos im Hintergrund. Die Tarife sind höher als bei herkömmlichen Taxi-Diensten und werden zudem in Stoßzeiten an die Nachfrage angepasst. In mehreren US-Städten stieß Uber auf Widerstand der Behörden, weil das Start-up in regulierte Taxi-Märkte vorstieß.

Mit Uber können Privatpersonen anderen Menschen Taxidienste anbieten. Über eine Handy-App können Nutzer ein Auto bestellen, auch das Bezahlen kann über die App abgewickelt werden. Der Dienst wurde 2009 gegründet und ist neben zwei Dutzend US-Städten auch in Berlin, München, Zürich und London aktiv.

dpa

Digital Marc Hündgen über deutsche YouTube-Kanäle - "Es fehlt in Deutschland ein Megasuperstar"

Internetfilme zeigen längst nicht mehr nur Katzenvideos oder Aufnahmen tollpatschiger Menschen. Stars der Szene haben Hunderttausende Fans und verdienen mit ihren Videos Geld. Doch einen Youtube-Superstar gibt es in Deutschland noch nicht, sagt Markus Hündgen, Organisator des Webvideopreises, im Interview.

23.08.2013
Digital Verbesserung des Kartendienstes - Apple kauft nächstes Start-up

Apple hat die nächste Firma zur Verbesserung seines mit Problemen gestarteten Kartendienstes für iPhone und iPad gekauft. Das kalifornische Start-up Embark entwickelt kostenlose Apps mit Fahrplänen für den öffentlichen Nahverkehr für US-Städte.

23.08.2013
Digital Spaniens Polizei startet Online-Offensive - „Kommissar Twitter“ auf Verbrecherjagd

Von der "Tweet-Streife" zur "Tweet-Razzia": Die spanische Polizei hat die Sozialen Netzwerke als Mittel im Kampf gegen die Kriminalität entdeckt - und das mit Erfolg. Ihre locker geschriebenen Twitter-Notizen finden ein größeres Echo als die der Sicherheitskräfte in anderen Ländern.

21.08.2013