Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Digital Renate Künast blamiert sich auf Facebook
Nachrichten Digital Renate Künast blamiert sich auf Facebook
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:14 27.10.2015
Hohn und Spott für die Grünen-Politikerin: Renate Künast verwechselte auf Facebook die US-Präsidenten Abraham Lincoln und George Washington. Quelle: Rainer Jensen/dpa/Archiv/Facebook
Anzeige
Washington

Wahrscheinlich sollte es ein Wortspiel sein. "Washington in Washington. Und ich", schrieb Renate Künast unter ein Bild, das sie am Dienstag auf ihrer Facebook-Seite veröffentlichte. Auf dem Foto steht sie vor dem Denkmal eines früheren Präsidenten der USA. Allerdings ist es nicht George Washington (1732 bis 1799), sondern Abraham Lincoln (1809 bis 1865). Deswegen heißt das Denkmal auch: Lincoln Memorial.

Als Renate Künast das merkt, ist es schon zu spät. Hunderte haben das Bild bereits geteilt und kommentiert. "Frau Künast, Sie sollten nochmal einen Blick in die Karte werfen, Sie befinden sich offenbar in Lincoln", meint eine Nutzerin hämisch. "Na im Unterricht geschlafen", vermutet jemand. "Aber sonst AfD & Co. immer vorwerfen, wie dumm sie sind", schimpft ein anderer. Einer meint: "Das ist doch nicht Washington. Das ist Elvis Presley."

Anzeige

Da hilft es auch nicht, dass Renate Künast sich korrigiert: "Lincoln in Washington. Und ich", schreibt sie bald. Aber viele Nutzer haben bereits einen Screenshot gemacht und auf Facebook oder Twitter veröffentlicht. "Zu spät, Frau Künast, das Internet vergisst nichts!", meint jemand. Immerhin bekommt sie auch Mitleid von einigen Menschen. "Furchtbar, wenn Hunderte nur darauf warten, sich über jemanden lustig zu machen", meint ein Nutzer.

wer

Digital Wegen Juden-Hetze - Israelis verklagen Facebook
27.10.2015
Digital Beschluss des EU-Parlaments - Kritiker warnen vor Zwei-Klassen-Internet
27.10.2015
Digital Einstellungen überprüfen - Facebook-Beiträge werden durchsuchbar
27.10.2015