Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Digital Kuriose Ikea-Beschwerde wird zum Internet-Hit
Nachrichten Digital Kuriose Ikea-Beschwerde wird zum Internet-Hit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:55 05.09.2016
Foto: Ikea-Hocker "Marius" sorgte bei Facebook für Aufsehen.
Ikea-Hocker "Marius" sorgte bei Facebook für Aufsehen. Quelle: dpa/Facebook/Claus Jørstad
Anzeige
Hannover

Um sich das Duschen nach einer Knieverletzung zu erleichtern, kaufte der Norweger Claus Jørstad Hocker "Marius" bei Ikea. Doch bereits beim ersten Einsatz entpuppte sich das rote Möbelstück als völlig ungeeignet. "Ich saß da in der Dusche, merkte, dass etwas verrutscht ist, bückte mich und dachte: Mist, meine Nüsse stecken fest!" Dem Ärger über sein Missgeschick machte Jørstad mit einer humorvollen Beschwerde auf Facebook Luft. Offenbar hatte der Hocker mit den Löchern in der Sitzfläche die Genitalien des Mannes eingeklemmt. 

"Ich konnte mich nicht bewegen. Und als ich so dasaß, fragte ich mich, wie ich mich befreien könnte. Nachdem ich überlegt hatte wurde mir klar, dass ich keinen Plan hatte," schildert der Kunde seine Verzweiflung. Aus den Fängen des Hockers konnte sich der dreifache Familienvater durch kaltes Wasser befreien – zufällig war der Warmwasserspeicher bereits nach kurzer Zeit leer. Das kühle Nass sei kälter als die Augen seiner Schwiegermutter, beschreibt der 40-Jährige das unschöne Erlebnis. Plötzlich habe er realisiert, dass sich sein Hoden aus dem Folterapparat gelöst hatte. "Ich war endlich wieder ein freier Mann."

Ikea gibt humorvolle Ratschläge

Auch der schwedische Möbelkonzern äußerte sich zu der peinlichen Panne und bekundete sein Mitleid via Facebook: "Hei, Claus, wir bedauern, dass 'Marius' ein so schlechter Duschpartner ist. Wir empfehlen dir, 'Marius' für dein Telefon oder als Ablage für eine schöne Blume zu benutzen. Oder du kleidest dich beim nächsten Mal angemessen", lautete Ikeas humorvolle Antwort auf die Beschwerde der besonderen Art.

Gesagt, getan: Nur wenig später postete Jørstad zwei weitere Bilder. Der Hocker steht trotz der Ikea-Hinweise in der Dusche. Doch die Öffnungen in der Sitzfläche sind nun mit einem Waschlappen bedeckt. Das zweite Bild zeigt den knapp fünf Euro teuren Hocker als Beistelltisch für einen Kaktus.

RND/are

05.09.2016
Digital Krümel, Staub, Hautpartikel - So reinigen Sie ihre Tastatur richtig
05.09.2016