Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Digital So holen Sie Nachrichten im Facebook Messenger zurück
Nachrichten Digital So holen Sie Nachrichten im Facebook Messenger zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:51 06.02.2019
Der Facebook Messenger hat eine wichtige neue Funktion erhalten. Quelle: Andrea Warnecke/dpa
Menlo Park

Manche Features sind heutzutage lebenswichtig – zumindest rein bildlich gesprochen. Die Möglichkeit, eine falsch versendete Nachricht zurückzuholen oder zu löschen, gehört definitiv dazu. Beim Facebook-Messenger war das allerdings lange Zeit nicht möglich. Das hat sich nun geändert. Denn wie Facebook am Dienstag mitteilte, hat der Messenger ab sofort eine Löschoption, sowohl für Einzel- als auch Gruppengespräche.

So löschen Sie Nachrichten im Facebook Messenger

Nachdem man eine Nachricht versendet hat, hat man zehn Minuten Zeit, um sie aus dem Chat zu löschen. Dazu klickt man auf die Nachricht und wählt dann die Option „Entfernen“. Dann wählt man aus, dass die Nachricht für alle gelöscht werden soll. Die Gruppenmitglieder sehen dann anstatt des ursprünglichen Texts einen Hinweis, dass eine Nachricht gelöscht wurde.

Man kann eine Nachricht auch nur für sich löschen, dabei gibt es auch kein Zehn-Minuten-Zeitfenster. Alle anderen im Chat sehen die Nachricht dann allerdings noch.

Facebook testete Lösch-Funktion schon seit ein paar Wochen

Getestet wurde das Feature Facebook zufolge bereits seit November 2018, nun steht es allen Nutzern zur Verfügung – wie auch schon länger beim Schwester-Messenger Whatsapp.

Von RND/asu

In diesem Ei steckt mehr als gedacht: Hinter dem Instagram-Phänomen steht eine Nonprofit-Organisation – und ist Teil einer ernstzunehmenden Kampagne an. Das Frühstücksei stürzte Model Kylie Jenner von ihrem Instagram-Thron.

06.02.2019

Komponist Franz Schubert hat seine vorletzte Symphonie nicht mehr beendet. Smartphone-Hersteller Huawei hat die „Unvollendete“ jetzt mithilfe einer künstlichen Intelligenz zu Ende gebracht und in London uraufgeführt. Wie das klingt? Ein Konzertbesuch.

13.02.2019

Dass digitale Währungen eine riskante Anlage sind, sollte Fans von Bitcoin und Co. bekannt sein. Besonders schlecht ist es für die Kunden eines kanadischen Krypto-Börsenchefs gelaufen. Der 30-Jährige starb überraschend und behielt das Passwort für den Speicher mit ins Grab.

05.02.2019