Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Digital Vergessen Sie Lanz – Nalbach braucht Hilfe!
Nachrichten Digital Vergessen Sie Lanz – Nalbach braucht Hilfe!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 30.01.2014
Von Imre Grimm
Anzeige
Hannover

Das Jahr ist noch keine vier Wochen alt, da freut sich die Medienwelt schon über den ersten Flop des Jahres („Millionärswahl“), den ersten Hit des Jahres (Larissa Marolt), die Entdeckung einer neuen Spezies (Winfried Glatzeder) und eine bisher unbekannte Trendsportart: die Online-Petition.

Nach dem großen Erfolg von „Raus mit Markus Lanz aus meinem Rundfunkbeitrag!“ (221 000 Untschriften) – die allen außer Markus Lanz viel Spaß gemacht hat – hat der Berliner Piratenpolitiker und zwischenzeitliche Twitterverweigerer Christopher Lauer eine Gegenpetition gestartet. Der Titel: „Markus Lanz soll mal bitte seine Show so machen wie er will, immerhin ist er ja erwachsen“ (834 Unterschriften). Leute per Online-Petition doof oder gut finden ist derart trendy, dass Petitions-Anbieter Jörg Mitzlaff - Gründer der Plattform "Open Petitition" - ab sofort Petitionen verbietet, die „über das Verhalten einzelner Personen urteilen“. "Erziehung per Unterschriftensammlung ist nicht die Idee", sagte er gestern. Die Anti-Lanz-Petition ließ er allerdings auf der Seite. Sie sei "in erster Linie eine Forderung an das ZDF nach journalistischen Qualitätsstandards."

Anzeige

Nun ja. Er stoppte aber Dieter Nuhrs Online-Petition gegen Online-Petitionen („Gegen digitales Mobbing, binäre Erregung und Onlinepetitionswahn“), was als Anbieter von Online-Petitionen durchaus einleuchtet. „Meine so schön formulierte Onlinepetition wurde aus Gründen freier Meinungsäußerung gesperrt“, klagte Nuhr auf seiner Facebook-Seite. Inzwischen hat ein Nutzer eine weitere Petition eröffnet: „Für den Erhalt von Dieter Nuhrs Petition“.  Was jetzt noch fehlt, ist eine Online-Petition gegen Online-Petitionen, die das Verbot von Online-Petitionen, die Online-Petitionen verbieten wollen, verbieten wollen.  Online-Petitionen sind doch so ein hübsches Mittel zur Demokratie-Simulation und als Überdruckventil für Unwuchten aller Art, auch wenn viele (siehe Lanz) natürlich vor allem eine eine jagdsportliche Komponente enthalten. 7198 Petitionen laufen derzeit allein bei Mitzlaffs Portal „Open Petition“. Darunter solche, die unsere volle Unterstützung verdienen. Die Online-Petition für den „Ausbau der Internetleitung in Nalbach“ zum Beispiel hatte bis gestern erst 23 Unterschriften. 23!

Ja – warum wohl?! Wie soll Nalbach denn bitte unterschreiben ohne Internet?

Die brauchen uns! Klicken Sie hier, wenn Sie das Dorf unterstützen wollen.

Zu Nalbach im Saarland (409 Einwohner) gehören die Dörfer Bilsdorf, Körprich und Piesbach. Wer in Bisldorf zum Beispiel ein Bild herunterladen will, muss erst die Feuerwehrsirene starten. Dreimal kurz, dreimal lang heißt: „Piesbach – raus aus dem Netz, wir sind dran!“ Wenn mehr als drei Leute E-Mails verschicken, gibt’s kein Warmwasser. Die surfen da noch mit Netscape. Vergessen Sie Lanz. Nalbach braucht Hilfe!

27.01.2014
Digital Ex-Motorsportboss Mosley - Google darf Sex-Fotos nicht anzeigen
24.01.2014
Digital Apple Macintosh - Der Mac wird 30
24.01.2014