Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Podcast: Das Ding Margot Käßmann sichern!
Nachrichten Kultur Podcast: Das Ding Margot Käßmann sichern!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:10 26.08.2011
Von Imre Grimm

Ist mir alles schnuppe. Genauso wie Leute, die „holen“ sagen statt „kaufen“. Da gilt die alte Faustformel: Je hohler desto „holen“. Schon der große Loriot (Verneigung!) wusste: „Holeri du Dödel di.“ Anders gesagt: Dödel „holen“, normale Menschen „kaufen“.

Das Wort „kaufen“ ist irgendwie aus der Mode geraten. Wahrscheinlich hat sich herumgesprochen, dass „Kaufen“ mit Geld zu tun hat. „Kaufen“ klingt teuer. „Holen“ dagegen klingt kostenlos, als könne man einfach in den Laden reinmarschieren und sagen: „Moin, ich hol’ mir nur mal eben ein iPhone von der Palette, gell?“ Aber es wird einem ja nichts mehr geschenkt. Außer Telefonbüchern.

Das Ding: Telefonbuch, kostenlos

Der Podcast zum Herunterladen:

Telefonbücher wohnen stapelweise im Eingangsbereich von Elektronikmärkten und lauern auf ahnungslose Passanten. Aber nie sagt jemand „Jetzt Telefonbuch sichern!“, denn „sichern!“ soll Knappheit suggerieren, und Telefonbücher sind nicht knapp. Telefonbücher sind in Massen vorhanden. Häufiger als Telefonbücher sind nur noch Ausrufezeichen in Facebook-Kommentaren.

Auf einen erwachsenen Deutschen kommen ungefähr 600 Telefonbücher. Allein durch das Gewicht der Telefonbücher versinkt Deutschland jährlich um vier Zentimeter im Erdboden. Nach 40 Jahren wäre zum Beispiel Margot Käßmann (1,60 Meter) verschwunden. Also: Verbrennt die Telefonbücher! Jetzt Margot Käßmann sichern!

Schönes Wochenende!

Wir sollen ja jetzt immer alle flexibel sein und mobil. Am besten holen wir uns morgens beim Pförtner unseren iPad-gesteuerten Rollcontainer mit dem Benjamini und rollern damit in die nächstbeste Büroecke, total Dott-Komm-mäßig.

Imre Grimm 22.08.2011

Verlag und Redaktion sind in Aufruhr. Wir haben eine neue Kaffeemaschine. In der Kantine. Wir nennen sie „Das Wunder von Bemerode“. Sie sieht aus, als hieße sie „iCoffee“ und Apple hätte sie gebaut. Als könnte man damit zum Mars fliegen.

Imre Grimm 23.10.2012

Die Frau mit dem Getränkewagen gab Mützenmann ein Tütchen Salz. „Danke“, nuschelte Mützenmann, „ich muss nämlich nach Berlin, mir ...“ – „Wissen wir!“, sagte die Frau mit den getrockneten Apfelringen streng. „Sie müssen sich Innendarmgeschwüre weglasern lassen!“

Imre Grimm 05.08.2011