Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Region Die Schriftstellerin Kirsten John ist tot
Nachrichten Kultur Region

Die Schriftstellerin Kirsten John ist tot. Sie starb im Alter von 54 Jahren.

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:55 07.10.2020
Kirsten John mit ihrem Kinderführer durch die Herrenhäuser Gärten. Quelle: Frank Wilde
Anzeige
Hannover

Bereits im Alter von zehn Jahren hat sie sich Geschichten ausgedacht. Sie schrieb Geschichten nach der Schule, dann während des Studiums, auch neben ihrer Arbeit als Redakteurin bei einem Stadtmagazin. Irgendwann wurde das Schreiben von Romanen zu ihrer Haupttätigkeit – und sie war erfolgreich damit. 2003 veröffentlichte Kirsten John ihren Debutroman „Schwimmen lernen in Blau“, die Geschichte einer Malerin, in deren Leben Farben besonders wichtig sind.

Das Buch wurde von vielen Feuilletons besprochen, sie wurde dafür mit dem Kurt-Morawietz-Literaturpreis der Stadt Hannover ausgezeichnet. Kirsten John, beim Erscheinen von „Schwimmen lernen in Blau“ 34 Jahre alt, schien an der Schwelle einer großen Roman-Schriftstellerinnen-Karriere zu stehen. Sie machte die Karriere – jedoch vor allem im Bereich der Kinder- und Jugendliteratur. Im renommierten Arena-Verlag erschienen ihre Bücher mit so witzigen Titeln wie „Die Nachsitz-Profis“, „Das Krümelprojekt“ oder „Gefährliche Kaninchen“. Spannend fand sie das Thema Zeitreisen, zwei Jugendbücher schrieb sie darüber: „Zeitreisende küsst man nicht“ und „Verliebt in eine Zeitreisende“.

Anzeige

Kinderführer durch die Herrenhäuser Gärten

Auch einige Sachbücher für Kinder und Jugendliche hat sie verfasst: die Lebensgeschichten von Christoph Columbus, Klaus Störtebecker und Arminius und einen Kinderführer durch die Herrenhäuser Gärten. Kirsten John war Hannover immer sehr verbunden, sie hat hier Germanistik, Geschichte und Philosophie studiert und sie hat hier mit ihrem Mann Harald gelebt, der Chefredakteur der „Neuen Presse“ war.

Ein paar Mal hat Kirsten John auch unter Pseudonym geschrieben. Sie nannte sich dann Marie Lucas. In „Zwischen ewig und jetzt“ ließ sie Teenager mit Toten reden. Nun ist Kirsten John an den Folgen einer schweren Krankheit gestorben. Sie wurde 54 Jahre alt.

Von Ronald Meyer-Arlt