Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Region Klangbrücken-Festival zur Steve Reich eröffnet
Nachrichten Kultur Region Klangbrücken-Festival zur Steve Reich eröffnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:15 04.05.2019
Thorsten Encke, Leiter von Musical assoluta, beim Eröffnungskonzert des Klangbrücken-Festivals. Quelle: Christian Behrens
Anzeige
Hannover

Diese Klangbrücken schwingen mächtig. Manchmal ist es, als würden alte Güterzüge über sie fahren. Aber Halt: Verschiedene Züge kamen im Eröffnungskonzert des Klangbrücken-Festivals, das sich in diesem Jahr Steve Reich widmet, gar nicht vor. Obgleich eines der erfolgreichsten Werke des Komponisten so heißt: „Different Trains“. Zur Eröffnung folgte man einem anderen Takt: dem Herzschlag der Natur. Mit Steve Reichs „Pulse“ aus dem Jahr 2015 wurde das Festival eröffnet. Das Stück ist typischer Reich: einfache Melodiemuster legen sich übereinander, die Schichtung wird drängender, verebbt, lebt leicht variiert wieder auf. Es ist Musik, die in ihrer eigenen Echokammer auf sich selbst dahinsurft: angenehm, auf einfache Art bezaubernd, eine freundliche Einladung zur Meditation. Und voller Tiefe, die man in ihrer flächigen Struktur erstmal gar nicht vermutet.

Töne aus dem Nichts

Das Ensemble Musica assoluta unter der Leitung von Thorsten Encke spielte „Pulse“ und „Radio Rewrite“, das zweite Werk von Steve Reich, mit all der technischen Präzision, die nötig ist; Ausrutscher auf den oft doch recht glatten Klangflächen gab es nicht. Die beiden Reich-Werke bildeten die Klammer des Eröffnungseröffnungskonzerts, dazwischen gab es Werke von Olivier Messiaen, Johann Sebastian Bach und von Thorsten Encke.

Anzeige

Solist Ishay Lantner zeigte mit seiner Klarinette eindrucksvoll, dass Töne unvermittelt aus dem Nichts entstehen und wieder dahin verschwinden können. In dem Programm gehe es darum, der „DNA der Natur“ nachzuspüren, sagte Dirigent Thorsten Encke zu Beginn. Bei Messiaens „Abîme des Oiseaux“ spürte Ishay Lanner vor allem ihrer Fragilität nach.

Das „Klangbrücken-Festival“ läuft bis zum 7. Mai. Am Freitag, 3. Mai, ist Steve Reichs „Music for 18 Musicans“ in der Musikhochschule zu hören, am Sonnabend, 4. Mai, spielt das Neue Ensemble unter der Leitung von Stephan Meier Werke von Steve Reich im Sprengel-Museum. Am Sonntag, 5. Mai, widmet sich die Reihe der Nordstadt-Konzerte Steve Reich, das Sinfoniekonzert des Staatsorchesters hat seine „Desert Music“ im Programm. Reichs „Different Trains“ sind am Dienstag, 7. Mai, bei einem Konzert mit Mitgliedern der NDR-Radiophilharmonie im Sprengel-Museum zu hören.

Von Ronald Meyer-Arlt