Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Region Foyers umgestaltet, Kantine geöffnet: So wollen Oper und Schauspiel neue Besucher anlocken
Nachrichten Kultur Region

Foyers umgestaltet, Kantine geöffnet: So wollen Oper und Schauspiel in Hannover neue Besucher anlocken

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:39 16.09.2019
Intendantin Sonja Anders im Eingangsbereich des Schauspielhauses. Quelle: Clemens Heidrich
Hannover

Sonja Anders, die neue Intendantin des Schauspielhauses, will, dass ihr Theater ein „Ort der Begegnung“ ist. Und auch Laura Berman, ihre Kollegin an der Staatsoper, will ihr Haus stärker für das Publikum öffnen. Die Zuschauer sollen sich als Gäste willkommen fühlen und auch dazu verleitet werden, nach den Vorstellungen noch ein wenig da zu bleiben.

Sonja Anders sagte in ihrer Eröffnungsrede zum Start der neuen Spielzeit, dass sie das Schauspielhaus zu einem Ort machen wolle, an dem man sich gerne aufhält. Bühnenbildnerin Katja Hass hat in ihrem Auftrag das Foyer umgestaltet. Das kräftige Gelb der Garderobenschränke ist jetzt die Leitfarbe des Hauses geworden. Gelb sind die vielen Sitzgelegenheiten, die vor und nach den Vorstellungen zum Verweilen einladen. Gelb ist das große Leuchtobjekt, das im Foyer installiert wurde, gelb sind die runden Bodenplatten, die das Fliesenmotiv aus der Cumberlandschen Galerie wieder aufnehmen.

Die Theaterkantine ist ab sofort für jedermann geöffnet

Die Cumberlandsche Galerie hinter dem Schauspielhaus öffnet sich auch für das Publikum. Dort wurde jetzt ein neuer Zugang zur Theaterkantine geschaffen. Die ist ab sofort für jedermann zugänglich. An den Wochentagen (und falls dann Proben stattfinden, auch am Wochenende) wird hier ein Mittagstisch angeboten, Abends soll es Snacks geben. Mit der öffentlichen Theaterkantine könnte auch der Innenhof des Schauspiels, einer der schönsten Innenhöfe der Stadt, wieder belebt werden.

Die architektonische Öffnung des Staatstheaters zeigt sich auch in der Oper. Dort wurde das Foyer neu – und freundlicher – gestaltet. Wer die Oper betritt läuft jetzt nicht länger auf eine Wand zu, sondern kommt direkt zu einer Infotheke, an der Opernmitarbeiter alle Frage zum Programm oder zum Abo beantworten. Auch das Einlasspersonal soll freundlicher wirken. Zur schwarzen Kleidung gehört jetzt ein helles, bunt bemaltes Tuch.

So wirken die neuen Eingangsbereiche von Oper und Schauspiel

Die neuen Intendantinnen an Schauspiel und Oper haben die Foyers ihrer Häuser neu gestalten lassen. Alles soll offener und freundlicher wirken.

Lesen Sie mehr:

Jubel zur Premiere: Lydia Steier inszeniert Oper „La Juive“

So war die Premiere von „Zeit aus den Fugen“ am Schauspiel Hannover

Kommentar zum Spielzeitbeginn: Die neuen Intendantinnen meinen es ernst

Mehr Offenheit: Oper und Schauspiel werden umgebaut

Von Ronald Meyer-Arlt

Wenn es Perfektion im Gesang gibt, dann hier: Der Tenebra Choir aus London gibt ein Konzert bei den Niedersächsischen Musiktage – und Chorleiter Nigel Short eröffnet bei der Chor.com Einblicke in seine Arbeitsweise.

15.09.2019

Die Chor.com bietet neben vielen Konzerten auch Workshops an, bei denen man auch Ungewöhnliches lernen kann. Wie singt man alleine zweistimmig, und wie lernt man die Musik der Mönche? Unsere Autorin hat es ausprobiert.

15.09.2019

Theater soll uns aus unserer Komfortzone herausführen. Es muss unbequem und gleichzeitig einladend sein. Laura Berman und Sonja Anders ist zuzutrauen, dass ihnen als Intendantinnen dieser Spagat gelingt, meint Ronald Meyer-Arlt.

15.09.2019